+
Am 17. Januar 2017 will das Bundesverfassungsgericht sein Urteil im NPD-Verbotsverfahren bekanntgeben. 

Nach Antrag des Bundesrats

NPD-Verbotsverfahren: Termin zur Urteilsverkündung steht

Karlsruhe - Der Bundesrat hat ein Verbot der rechtsextremen NPD verkündet. Das Bundesverfassungsgericht hat nun einen Termin für die Urteilsverkündung bekanntgegeben.   

Das Bundesverfassungsgericht will am 17. Januar 2017 verkünden, ob die rechtsextreme NPD verboten werden muss. Dies teilte das Gericht am Donnerstag in Karlsruhe mit. 

Den Verbotsantrag hatte der Bundesrat gestellt. Die Länderkammer ist der Ansicht, die NPD wolle die freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen, und führte dazu in der mündlichen Verhandlung im Februar zahlreiche Äußerungen von Parteifunktionären an. 

Im Mittelpunkt der damaligen dreitägigen Verhandlung stand die Frage, ob der Bund und die Länder rechtzeitig vor Antragstellung alle Spitzel in den Reihen der NPD-Führungsebene abgeschaltet hatten. An dieser Problematik war der erste NPD-Verbotsantrag 2003 vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Politiker Eisenreich kritisiert Kanzlerin: „Wir warten schon sehr lange, Frau Merkel“
Nach dem Mini-Gipfel in Brüssel gibt sich die CSU skeptisch, ob es zur europäischen Lösung in der Flüchtlingspolitik kommt. Wir sprachen mit Georg Eisenreich, …
CSU-Politiker Eisenreich kritisiert Kanzlerin: „Wir warten schon sehr lange, Frau Merkel“
Politiker schlägt im Asylstreit Alarm: „Merkel kann Seehofer nicht im Amt lassen“
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich einen erbitterten Asyl-Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern - anderenfalls dürfte sich der …
Politiker schlägt im Asylstreit Alarm: „Merkel kann Seehofer nicht im Amt lassen“
Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen
Nach der Attacke gegen einen Kippa tragenden Israeli in Berlin ist ein 19-Jähriger schuldig gesprochen worden.
Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen
Arrest nach Schlägen gegen Kippa-Träger in Berlin
Bis heute fühle er sich unsicher in Berlin, sagt ein junger Israeli, der mit Kippa in der Hauptstadt unterwegs war. Er wurde geschlagen und beleidigt. Das Entsetzen war …
Arrest nach Schlägen gegen Kippa-Träger in Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion