+
Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) sieht die massenhaften Vergehen als regelrechte "Umgehungs- und Hinterziehungsindustrie".

Auch andere Staaten sollen profitieren

NRW gibt Daten verdächtiger Steuersünder weiter

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalen gibt weitere Bankdatensätze möglicher Steuersünder an mehrere europäische Staaten weiter. Die Informationen sollen den dortigen Behörden helfen, Steuerhinterzieher zu stellen.

Über Einzelheiten will NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) heute in Düsseldorf informieren.

Die nordrhein-westfälische Finanzverwaltung hatte bereits im April Daten über verdächtige Konten mit einem Finanzvolumen von über 100 Milliarden Schweizer Franken (rund 93 Milliarden Euro) an 27 Staaten weitergegeben. Dort wird geprüft, ob die Erträge ordnungsgemäß versteuert wurden.

Walter-Borjans sieht die massenhaften Vergehen als regelrechte "Umgehungs- und Hinterziehungsindustrie". NRW gilt als Vorreiter im Kampf gegen Steuerhinterziehung und hat seit 2011 bereits elf CDs oder USB-Sticks mit den Daten mutmaßlicher Steuerbetrüger mit Schwarzgeldkonten im Ausland angekauft - für knapp 17,9 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück
Fast 700 deutsche Unternehmen sollen wegen Terrorverdachts auf einer türkischen Liste gestanden haben. Jetzt war es nur ein „Kommunikationsproblem“.
Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück
Mindestens 26 Tote bei Explosion in Pakistan
Im pakistanischen Lahore gab es eine Explosion, die Ursache ist noch ungeklärt. Die Detonation erfolgte auf einer viel befahrenen Straße.
Mindestens 26 Tote bei Explosion in Pakistan
Union und Grüne begrüßen Nato-Vorschlag zu Besuch in Konya
Noch immer dürfen keine Bundestagsabgeordneten die Soldaten in der Türkei besuchen. Eine offizielle Stellungnahme der Nato dazu ist nicht zu erwarten, weil sie auch von …
Union und Grüne begrüßen Nato-Vorschlag zu Besuch in Konya
Islamistin aus der Provinz: Zu Hause kennt fast keiner Linda W. 
Nach einem Jahr herrscht Gewissheit in Pulsnitz: Schülerin Linda hat sich dem Islamischen Staat angeschlossen. In ihrer sächsischen Heimatstadt hat die 16-Jährige nur …
Islamistin aus der Provinz: Zu Hause kennt fast keiner Linda W. 

Kommentare