+
NRW-Grünen-Fraktionschef Reiner Priggen zieht sich aus der ersten Reihe zurück. Foto: Federico Gambarini

NRW-Grünen-Fraktionschef Priggen zieht sich zurück

Düsseldorf (dpa) - Nach rund 20 Jahren in Spitzenämtern der nordrhein-westfälischen Grünen zieht sich Landtagsfraktionschef Reiner Priggen aus der ersten Reihe zurück. Das gab der 62-Jährige am Dienstag vor der Grünen-Landtagsfraktion in Düsseldorf bekannt.

Priggen macht damit den Weg frei für eine rechtzeitige Weichenstellung lange vor der Landtagswahl 2017. "Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es sinnvoll ist, an dieser Stelle zu übergeben an diejenigen, die nach der Landtagswahl für mögliche Koalitionsverhandlungen zur Verfügung stehen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Seit Jahren ist der gebürtige Niedersachse einer der einflussreichsten Landespolitiker seiner Partei und Mitbegründer aller rot-grünen Fraktionen, die in NRW seit 1995 geschmiedet worden sind. Über Parteigrenzen anerkannt ist vor allem seine Kompetenz in energiepolitischen Fragen.

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen in der kommenden Woche in Nettetal will Priggen nun nicht mehr antreten. Um seine Nachfolge konkurrieren die frühere Landesparteichefin und Innenpolitikerin Monika Düker (51) sowie der Haushalts- und Finanzexperte Mehrdad Mostofizadeh (45). Sein Abgeordneten-Mandat für den Wahlkreis Aachen wird Priggen bis zur nächsten Landtagswahl behalten.

Homepage von Reiner Priggen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schicksalstag für den Friedensprozess in Kolumbien
Erstmals seit langem steht Kolumbien vor einer echten Richtungsentscheidung: Die Kandidaten aus dem rechten und linken Lager haben grundverschiedene Zukunftsvisionen. …
Schicksalstag für den Friedensprozess in Kolumbien
Engste CDU-Spitze kommt zu Asyl-Krisentreffen nach Berlin
Erst Fußball gucken und dann der unangenehmere Teil: nämlich Beratungen über den Asylstreit mit der Schwesterpartei CSU. Angela Merkel hat die engste Führungsspitze der …
Engste CDU-Spitze kommt zu Asyl-Krisentreffen nach Berlin
Taliban zerschlagen Hoffnungen auf längere Waffenruhe in Afghanistan
Die historische Waffenruhe in Afghanistan ist voraussichtlich nicht von Dauer. Ein Taliban-Sprecher erteilte am Sonntag der von der Regierung angebotenen Verlängerung …
Taliban zerschlagen Hoffnungen auf längere Waffenruhe in Afghanistan
54 Tote bei IS-Anschlägen auf Friedenstreffen in Afghanistan
Nach Monaten blutiger Kämpfe halten Taliban und Regierung sich drei Tage lang an eine Feuerpause. Landesweit gibt es fast surreale Szenen der Verbrüderung. Eine …
54 Tote bei IS-Anschlägen auf Friedenstreffen in Afghanistan

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.