+
Thomas Kutschaty fordert eine gesetzliche Obergrenze.

Maximal eine Million Euro

NRW-Minister will Manager-Gehälter deckeln

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty fordert eine gesetzliche Begrenzung der Manager-Gehälter auf maximal eine Million Euro.

Die von der schwarz-gelben Bundesregierung geplante Änderung des Aktienrechts sei unzureichend, kritisierte der SPD-Politiker. Seine Partei werde die Pläne am 20. September im Bundesrat stoppen, kündigte Kutschaty auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf an.

Die Bundesregierung will, dass künftig Aktionäre börsennotierter Unternehmen über Vergütungen der Vorstands entscheiden - nicht mehr allein der Aufsichtsrat. Eine gesetzliche Obergrenze ist aber nicht vorgesehen. Damit werde Selbstbedienung nicht ausgeschlossen, kritisierte Kutschaty.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So zeigen zwei Zeitungen, wie sie die AfD einschätzen
Die AfD wird üblicherweise in allen Wahlergebnissen blau dargestellt - nicht so bei zwei Zeitungen. Deren Farbwahl war vermutlich Absicht.
So zeigen zwei Zeitungen, wie sie die AfD einschätzen
Nutzte Trumps Schwiegersohn privates Mail-Konto für Regierungssachen?
Donald Trumps Schwiegersohn und Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, hat ein privates E-Mail-Konto für die Kommunikation mit Regierungsmitarbeitern genutzt. Das …
Nutzte Trumps Schwiegersohn privates Mail-Konto für Regierungssachen?
Was bedeutet: „In die Opposition gehen“?
Nach den ersten Prognosen, Hochrechnungen und dem vorläufigen amtlichen Endergebnis war klar: Die SPD will in die Opposition gehen. Doch was bedeutet das? Wer sitzt in …
Was bedeutet: „In die Opposition gehen“?
Endergebnisse: So wählten die einzelnen Länder bei der Bundestagswahl
Bundestagswahl 2017: Die Stimmen sind ausgezählt. Die Unionsparteien wie auch die SPD erleiden bittere Pleiten. In einem neuen Bundesland wird die AfD sogar stärkste …
Endergebnisse: So wählten die einzelnen Länder bei der Bundestagswahl

Kommentare