+
Der NSU-Prozess wird wohl bis Januar 2016 dauern. Foto: Andreas Gebert/Archiv

Termine bis Januar 2016

NSU-Prozess dauert noch länger

München - Das Oberlandesgericht (OLG) München stellt sich auf eine längere Fortdauer des NSU-Prozesses ein.

Das Gericht veröffentlichte am Dienstag eine Liste mit Verhandlungsterminen, die bis zum 12. Januar 2016 reicht. Bislang reichte die Terminliste bis Mitte 2015. In dem Prozess werden zehn Morde verhandelt, die die Bundesanwaltschaft dem "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) vorwirft. Neun der Opfer waren Gewerbetreibende türkischer oder griechischer Herkunft. Die Gruppe ist außerdem wegen zweier Sprengstoffanschläge und 15 Banküberfällen angeklagt. Hauptangeklagte ist Beate Zschäpe, die mit ihren beiden verstorbenen Komplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt eine kriminelle Vereinigung gebildet haben soll. Mit ihr sind vier mutmaßliche Helfer angeklagt. Als Motiv für die meisten Taten nimmt die Anklage rassistischen Hass an. Der Prozess hat am 6. Mai 2013 begonnen und läuft damit seit bisher gut eineinhalb Jahren. 

Pressemitteilung zur Anklageerhebung im NSU-Prozess

Terminliste NSU-Prozess 2014

Terminliste NSU-Prozess 2015

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verteidiger fordern für Zschäpe maximal zehn Jahre Haft
Drei Tage haben Beate Zschäpes Verteidiger plädiert. Sie fordern zwar eine lange Haftstrafe für ihre Mandantin - aber nicht wegen Mordes.
Verteidiger fordern für Zschäpe maximal zehn Jahre Haft
Steinmeier gegen direkte Demokratie auf Bundesebene
Nicht in jeder Beziehung ist die Schweiz für den deutschen Bundespräsidenten ein Vorbild. Regelmäßige Volksabstimmungen hält er nicht für ein gutes Modell. Viel mehr …
Steinmeier gegen direkte Demokratie auf Bundesebene
Ökostrom-Förderung: Umweltschützer gegen Altmaier-Vorschlag
Deutschland hinkt den eigenen Klimaschutz-Plänen hinterher. Um guten Willen zu zeigen, hat die GroKo einen Extra-Ausbau von Wind- und Sonnenkraft angekündigt. Warum …
Ökostrom-Förderung: Umweltschützer gegen Altmaier-Vorschlag
Stellten sie als Opfer dar: Anwälte schüren bei Beate Zschäpe Hoffnung auf baldige Freiheit
Beate Zschäpes Verteidiger verstanden sich gut darauf, juristische Feinheiten so herauszuarbeiten, dass die mutmaßliche Terroristin nicht zwingend mit einer Inhaftierung …
Stellten sie als Opfer dar: Anwälte schüren bei Beate Zschäpe Hoffnung auf baldige Freiheit

Kommentare