+
Ralf Wohlleben beim NSU-Prozess.

Über zwei Jahre in U-Haft

NSU-Prozess: Freilassung Wohllebens beantragt

München - Der NSU-Angeklagte Ralf Wohlleben soll aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Das haben zumindest seine Verteidiger gefordert.  

Wohllebens Verteidigerin Nicole Schneiders sagte am Mittwoch, ihr Mandant sitze seit zweieinhalb Jahren in U-Haft. Deshalb sei das Oberlandesgericht zur Beschleunigung verpflichtet. Trotzdem habe es wichtige Zeugen immer noch nicht vernommen, ohne die die Herkunft der Tatwaffe nicht geklärt werden könne.

Wohlleben ist der Beihilfe an den fremdenfeindlichen Morden des NSU angeklagt. Laut Bundesanwaltschaft soll die Pistole organisiert haben, mit der die rechtsextremen Terroristen neun Menschen ermordet haben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Parteien fordern neue Terrorabwehr
Alle kritisieren Versäumnisse, keiner will so recht Schuld haben: Vier Wochen nach dem Berliner Terroranschlag steht das Versagen der Behörden im Mittelpunkt. Politiker …
Parteien fordern neue Terrorabwehr
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Ernst und nachdenklich gibt Obama seine letzte Pressekonferenz als US-Präsident. Sonst oft zu Scherzen aufgelegt, wirkt er fast melancholisch. Bei allem Bemühen um …
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
Washington - Mit einer nachdrücklichen Unterstützung der zentralen Rolle von Medien für eine funktionierende Demokratie hat sich US-Präsident Barack Obama von den …
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Washington - Der Ton wird schärfer in Washington. Nachdem sich Donald Trump immer wieder gegen Journalisten auflehnt, kommt jetzt der Konter - direkt aus dem Weißen Haus.
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an

Kommentare