Oberlandesgericht München

NSU-Prozess: Zeuge lobt zwei Mitangeklagte für ihre Aussagen

München -  „Der Waffenkomplex hätte ohne Holger G. nicht aufgeklärt werden können“, sagte der Staatsanwalt. Er habe außerdem geholfen, das „Innenleben“ des NSU zu verstehen, sagte der aussagende Staatsanwalt am Mittwoch.

Ein Hamburger Staatsanwalt hat als Zeuge im Münchner NSU-Prozess zwei der mitangeklagten mutmaßlichen Terrorhelfer für ihre Aussagen gelobt. Vor allem Holger G., der das NSU-Trio mit Ausweispapieren, einer falschen Identität und einer Waffe versorgt haben soll, habe die Ermittlungen gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“ vorangebracht.

„Der Waffenkomplex hätte ohne G. nicht aufgeklärt werden können“, sagte der Staatsanwalt. Er habe außerdem geholfen, das „Innenleben“ des NSU zu verstehen - indem er etwa die „Systemchecks“ beschrieben habe, bei denen sich der NSU immer wieder mit seinen Helfern abgestimmt haben soll.

Zschäpe-Verteidiger Wolfgang Stahl hinterfragte die Aussagen des Staatsanwalts teils kritisch. Mehrfach erkundigte er sich, warum G. in einer seiner Vernehmungen nach „den Dreien“ gefragt worden sei und nicht danach, welcher der drei etwa eine Waffe in Empfang nahm und auspackte.

Zschäpe ist die einzige Überlebende des NSU-Trios und muss sich für alle Verbrechen der Gruppe verantworten. Die Bundesanwaltschaft wirft ihr Mittäterschaft an zehn Morden und zwei Sprengstoffanschlägen vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
"Ich will nur noch weg", sagt das vermisste Mädchen aus Sachsen in irakischer Haft. Sie wolle kooperieren. Einem Reporter des Recherchenetzwerks aus "SZ", NDR und WDR …
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
Neuer Kommunikationschef des US-Präsidenten droht mit Entlassungen
Der neue Kommunikationsdirektor von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, will im Weißen Haus künftig hart durchgreifen.
Neuer Kommunikationschef des US-Präsidenten droht mit Entlassungen
Erdogan bemüht sich bei Rundreise am Golf um Beilegung der Katar-Krise
Mit einer Rundreise durch mehrere Staaten am Golf bemüht sich der türkische Präsident Erdogan um eine Beilegung der Katar-Krise. Gleichzeitig warf er nicht näher …
Erdogan bemüht sich bei Rundreise am Golf um Beilegung der Katar-Krise
Frankreichs Präsident Macron will im Libyen-Konflikt vermitteln
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will einem Zeitungsbericht zufolge im Libyen-Konflikt vermitteln.
Frankreichs Präsident Macron will im Libyen-Konflikt vermitteln

Kommentare