+
Beate Zschäpe.

"Corelli" soll nicht aussagen

NSU-Prozess : Verfassungsschutz schützt V-Mann

Karlsruhe/Hamburg - Bei ihren Ermittlungen zur Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) muss die Bundesanwaltschaft auf einen wichtigen Zeugen verzichten.

Das Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) weigert sich laut „Spiegel“, die Identität eines Zuträgers preiszugeben, der der Behörde kurz vor dem Tod eines weiteren V-Mannes mit dem Tarnnamen „Corelli“ eine CD mit rechtsextremistischer Propaganda übergeben haben soll. Die Verfassungsschützer schickten eine „Sperrerklärung“ nach Karlsruhe.

Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft sagte dazu am Sonntag, die Behörde versuche, die Vorgänge rund um die CD abzuklären. „Wir gehen dem mit Nachdruck nach im Zusammenhang mit den NSU-Ermittlungen.“ Mit Verweis darauf könnten keine Einzelheiten genannt werden. Auf die Hamburger Sicherheitsbehörde wollte nichts Näheres zu dem V-Mann sagen.

Auf der CD, die aus dem Jahr 2006 stammen soll - fünf Jahre vor dem Auffliegen des Trios des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) -, ist eine der ersten dokumentierten Nennungen einer Organisation namens NSU enthalten. Der Titel der CD lautet: „NSU/NSDAP“. Der Zuträger könnte die Frage beantworten, ob Thomas R. alias „Corelli“ einen engeren Bezug zur Terrorzelle um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos hatte als bislang bekannt.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
London - Die EU bestimmt die Zusammenarbeit von 28 Staaten. Die Briten wollen künftig ihr eigenes Ding machen. Am Dienstag will Premierministerin Theresa May erklären, …
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden
Berlin (dpa) - Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri ist seit Ende 2015 nahezu wöchentlich Thema bei deutschen Behörden gewesen. Dies geht aus einer …
Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Der künftige US-Präsident Trump redet in einem Interview sein Land groß, die EU und die Nato dagegen klein. Auch deutsche Autobauer müssen sich wohl warm anziehen. In …
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Erdogan könnte bis 2034 an der Macht bleiben
Ankara - Erdogans Verfassungsreform hat bislang alle erforderlichen Mehrheiten im Parlament erzielt. Nun geht sie in die entscheidende zweite Wahlrunde. Die Opposition …
Erdogan könnte bis 2034 an der Macht bleiben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion