Wetterdienst warnt in Bayern: Nach starkem Frost - Am Sonntagmorgen kommt die Schneewalze

Wetterdienst warnt in Bayern: Nach starkem Frost - Am Sonntagmorgen kommt die Schneewalze
+
Rechtsanwältin Seda Basay (l.) mit der Witwe des ersten NSU-Opfers.

Unbeteiligtes Paar verdächtigt

NSU-Prozess: Massive Vorwürfe gegen Nürnberger Polizei

Die Anwältin der Familie des ersten NSU-Mordopfers Enver Simsek hat massive Vorwürfe gegen die Nürnberger Polizei erhoben.

München - In ihrem Plädoyer im Münchner NSU-Prozess sagte Rechtsanwältin Seda Basay am Dienstag, die Ermittler hätten „ein Jahrzehnt lang“ hartnäckig den haltlosen Verdacht verfolgt, Simsek habe mit Drogen gehandelt. Dabei habe es dafür nie Anhaltspunkte gegeben.

Ebensowenig hätten Hinweise auf eine Eifersuchtstat oder Schutzgelderpressung existiert, wie die Ermittler ebenfalls angenommen hätten. Nicht nachgegangen seien sie dagegen Aussagen von Zeugen, die den Mord am 9. September 2001 an einer vielbefahrenen Straße in Nürnberg aus ihren Autos beobachtet hatten und von dunkel gekleideten Männern in Radlerhosen sprachen. Stattdessen habe die Polizei ein unbeteiligtes farbiges Paar verdächtigt und deren Auto in den Akten als „Negerauto“ bezeichnet.

Simsek war das erste Opfer

Simsek war der erste von insgesamt neun türkisch- und griechischstämmigen Gewerbetreibenden, die von den beiden NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt erschossen wurden. Das Motiv dieser Taten war Fremdenhass. Vor dem Oberlandesgericht München sind dafür Beate Zschäpe als mutmaßliche Mittäterin und vier mutmaßliche Helfer des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ angeklagt. Für Zschäpe hatte die Bundesanwaltschaft lebenslange Haft gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. 
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Der AfD-Bundesvorsitzende Meuthen wird schärfer im Ton gegenüber der CDU. Er kritisiert die Einstellung zu Asyl- und Flüchtlingspolitik von Annegret Kramp-Karrenbauer.
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump scheidet ein weiteres Mitglied aus. Innenminister Ryan Zinke werde zum Jahresende gehen.
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister
Das irre schnelle Personalkarussell im Weißen Haus von Präsident Trump dreht sich weiter: Nun geht der skandalumwitterte Innenminister - nachdem Trump gerade erst einen …
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister

Kommentare