+
Der Angeklagte Ralf Wohlleben im Gerichtssaal in München.

Fortsetzung am 12. Januar

Weihnachtspause im NSU-Prozess

München - Weihnachtspause im Münchner NSU-Prozess: Nach einer kurzen Befragung des Mitangeklagten Ralf Wohlleben hat der Vorsitzende Richter Manfred Götzl das Verfahren am Donnerstag wie geplant für knapp vier Wochen unterbrochen.

Der Prozess soll am 12. Januar weitergehen. Dann werden auch die schriftlichen Antworten der Hauptangeklagten Beate Zschäpe auf die umfangreichen Nachfragen des Gerichts erwartet.

Und auch Wohlleben will neben persönlichen Nachfragen wie am Donnerstag dann auch Nachfragen zur Sache beantworten. Zschäpe und Wohlleben hatten zuletzt ihr mehrjähriges Schweigen gebrochen und umfangreiche Angaben gemacht - Zschäpe in der vergangenen Woche über ihren Anwalt, Wohlleben am Mittwoch persönlich.

dpa

Pressemitteilung zur Anklageerhebung im NSU-Prozess

Terminliste NSU-Prozess zweite Jahreshälfte 2015

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Schulz: „Jamaika wird nicht scheitern“
Angela Merkel will bei den Koalitionsgesprächen zur Regierungsbildung nicht nur mit FDP und Grünen sprechen, sondern auch mit der SPD. Doch Schulz ließ Merkel direkt …
Martin Schulz: „Jamaika wird nicht scheitern“
Investitionsplan soll Macrons Reformpolitik unterstützen
Es ist der zweite Pfeiler des Wirtschaftsprogramms von Frankreichs Präsident Macron. Neben Strukturreformen sollen gezielte Investitionen helfen, die hohe …
Investitionsplan soll Macrons Reformpolitik unterstützen
Wahlforscher: Medien und Parteien haben AfD im Schlussspurt erst groß gemacht
Die vier großen Umfrageinstitute führen das gute Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl 2017 auch auf eine große Präsenz in den Medien und im Wahlkampf der anderen …
Wahlforscher: Medien und Parteien haben AfD im Schlussspurt erst groß gemacht
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
Washington (dpa) - Jared Kushner, US-Präsidentenschwiegersohn und Berater des Weißen Hauses, hat ein privates Email-Konto für die Kommunikation mit …
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen

Kommentare