+
Schlechtes Ergebnis: Nur 44 Prozent sprachen der Regierungschefin das Vertrauen für eine weitere Amtsziet aus. Foto: Hannibal

Nur 44 Prozent trauen Merkel erfolgreiche vierte Amtszeit zu

Berlin (dpa) - Nur eine Minderheit der Deutschen traut Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu, die Herausforderungen der kommenden Jahre zu meistern. Das geht aus einer Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Funke Mediengruppe hervor.

Dabei sprachen 44 Prozent der Regierungschefin das Vertrauen für eine weitere Amtszeit aus. Ähnliche Werte hatte zuletzt eine Umfrage von Infratest dimap für den "ARD-Deutschlandtrend" ergeben. Danach fänden es nur noch 46 Prozent der Befragten gut, wenn Merkel bei der Bundestagswahl 2017 nochmals als Kanzlerkandidatin antreten würde - 51 Prozent fänden dies nicht gut.

Andere Spitzenpolitiker von Union und SPD schnitten bei der Umfrage von TNS Emnid allerdings noch schlechter ab. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) trauen demnach nur 38 Prozent zu, dass er die Herausforderungen meistern kann, beim CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer sind es 26 Prozent.

SPD-Chef Sigmar Gabriel, der als Favorit für die Spitzenkandidatur der Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl in einem Jahr gilt, kommt auf 16 Prozent. Er liegt damit knapp vor Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit 15 Prozent und dem Hamburger Regierungschef Olaf Scholz (SPD), der zwölf Prozent erreicht. 13 Prozent nannten keinen der sechs Politiker, weitere fünf Prozent wollten sich nicht festlegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statistik über neue Todesopfer rechter Gewalt
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in ihre Statistik über Todesopfer rechter Gewalt einige neue Fälle aufgenommen.
Statistik über neue Todesopfer rechter Gewalt
Asylstreit mit Merkel: Neue Details zu Seehofers Masterplan überraschen - sie sollen noch mehr Sprengstoff bieten
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Der Bruch droht an diesem Montag. Alle Entwicklungen rund um den Streit zwischen CDU und CSU im …
Asylstreit mit Merkel: Neue Details zu Seehofers Masterplan überraschen - sie sollen noch mehr Sprengstoff bieten
Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“
Talkshow-Fans schauten in die Röhre: „Anne Will“ entfiel an gestrigen Sonntagabend. Stattdessen sendete die ARD einen Krimi. Das ist der Grund.
Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“
Melania Trump gegen Familientrennung bei Migranten
Washington (dpa) - In der Diskussion um Familientrennung bei illegalen Migranten hat sich Amerikas First Lady Melania Trump entschieden gegen die gängige Praxis der …
Melania Trump gegen Familientrennung bei Migranten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.