+
Stimmzettel für Stichwahl in München: Wo Sie heute noch Ihre Stimme abgeben können

Kommunalwahl inmitten der Corona-Krise

OB-Stichwahl in München: Sonderabgabestellen - Wie und wo Sie Ihre Stimme heute noch einwerfen können

Corona-Stichwahl in München 2020: Die Wahlunterlagen für die OB-Stichwahl können am Wahlsonntag, 29. März, an folgenden Sonderbriefkästen und Sonderabgabestellen eingeworfen werden:

München - Die Wahlbriefe zur Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt in München müssen bis Sonntagabend, 29. März, 18 Uhr im Kreisverwaltungsreferat eingegangen oder in den extra aufgestellten Sonderbriefkästen oder bei einer der Sonderabgabestellen für Wahlbriefe eingeworfen worden sein.

Kommunalwahl in München: Sonderabgabestellen für Ihre Wahlunterlagen 

Die sogenannten Sonderabgabestellen für Wahlbriefe wurden eingerichtet, um die Postlaufzeiten zu umgehen. An manchen Standorten stehen Behördenbriefkästen, an anderen gelbe Wahlurnen, die von Wachdienstmitarbeitern beaufsichtigt werden. Die Briefkästen und Wahlurnen werden heute letztmalig um 18 Uhr gelehrt. 

Sonderbriefkästen in München für die Ob-Stichwahl heute: 

  • Kreisverwaltungsreferat, Ruppertstraße 11 sowie an der Ruppertstraße 19, 80337 München
  • Am Rathaus am Marienplatz
  • Bezirksinspektion Ost, Trausnitzstraße 33, 81671 München
  • Bezirksinspektion West, Landsberger Straße 486, 81241 München
  • Bezirksinspektion Nord, Hanauer Straße 56, 80992 München

OB-Stichwahl in München 2020: Sonderabgabestellen für die Briefwahlunterlagen

Bogenhausen

  • Kulturreferat in der Münchner Stadtbibliothek, Rosenkavalierplatz 16, 81925 München 

Ramersdorf-Perlach

  • Sozialreferat im Sozialbürgerhaus, Thomas-Dehler-Straße 16, 81737 München

Neuhausen-Nymphenburg

  • Kreisverwaltungsreferat in der Hauptabteilung II, Leonrodstraße 21, 80634 München

Thalkirchen, Obersendling, Forstenried, Fürstenried, Solln

  • Kreisverwaltungsreferat, Forstenrieder Allee 61a, 81476 München

Hadern

  • Freiwillige Feuerwehr München, Würmtalstraße 126, 81375 München

OB-Stichwahl in München 2020: Wo kann ich heute noch meine Wahlunterlagen einwerfen?

Thalkirchen, Obersendling, Forstenried, Fürstenried, Solln

  • Feuerwache 2, Sendling, Aidenbachstraße 7, 81379 München

Maxvorstadt

  • Touristeninformation Luisenstraße 1, 80333 München

Altstadt, Lehel

  • Hauptfeuerwache, An der Hauptfeuerwache 8, 80331 München

Schwanthalerhöhe

  • Heimeranstraße 10, 80339 München

Schwabing-West

  • Feuerwache 4, Heßstraße 120, 80797 München

Berg am Laim

  • Feuerwache 5, Anzinger Straße 41, 81671 München

Pasing, Obermenzing

  • Feuerwache 6, 81245 München, 81245 München

OB-Stichwahl in München 2020: Sonderabgabestellen für Briefwahlunterlagen

Milbertshofen, Am Hart

  • Feuerwache 6, Bassermannstraße 20 81245 München
  • Feuerwache 7, Moosacher Straße 28 80809 München
  • Feuerwache 8, Apianstraße 1 85774 Unterföhring

Ramersdorf, Perlach 

  • Feuerwache 9, Heidestraße 3, 81739 München

Trudering, Riem 

  • Feuerwache 10, Joseph-Wild-Straße 15 81829 München

Milbertshofen, Am Hart

  • Katholische Kirche St. Gertrud, Weyprechtstraße 75 80937 München

Schwabing

  • U-Bahnhof Münchner Freiheit

Schwabing-Freimann

  • MOC Veranstaltungscenter, Lilienthalallee 40 80939 München

Alle weiteren Informationen rund um die Wahl und die Stimmabgabe finden Sie auf dem Portal der Stadt München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München: Verwirrte Frau geht im Rathaus auf SPD-Politiker los - Angreiferin zückt Flasche
„Im Nachhinein würde ich sagen, die Frau hat gelauert“: SPD-Stadtrat Christian Vorländer wurde im Rathaus von einer geistig Verwirrten körperlich angegriffen.
München: Verwirrte Frau geht im Rathaus auf SPD-Politiker los - Angreiferin zückt Flasche
Corona-Zoff: Merkel nun machtlos? Söder stellt erstaunliche Forderung - Experte warnt
Corona-Chaos in Deutschland: Die Länder sind ungeduldig - die Kanzlerin gibt offenbar auf. Doch kurz darauf ist das Klagen groß. Eine Analyse.
Corona-Zoff: Merkel nun machtlos? Söder stellt erstaunliche Forderung - Experte warnt
Lidl in den USA: Mitarbeiterin klagt über erschreckende Corona-Fehler - „Vielleicht muss erst einer sterben“
Die Arbeitsbedingungen in US-Discountern in der Corona-Krise geraten in die Kritik. Lidl-Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe.
Lidl in den USA: Mitarbeiterin klagt über erschreckende Corona-Fehler - „Vielleicht muss erst einer sterben“
Bund und Länder einig: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni
Nun ist es amtlich: Mindestens noch einen ganzen Monat werden die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelten. Aber immerhin dürfte es fast überall in …
Bund und Länder einig: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Kommentare