+
US-Präsident Barack Obama will Ende März Papst Franziskus treffen.

Obama besucht Ende März Papst Franziskus

Washington  - US-Präsident Barack Obama besucht am 27. März Papst Franziskus im Vatikan. Das teilte das Weiße Haus in Washington am Dienstag mit.

Es ist die erste persönliche Begegnung des US-Präsidenten mit dem katholischen Kirchenoberhaupt. Obama wolle mit Franziskus über die „gemeinsame Verpflichtung zum Kampf gegen Armut und wachsende Ungleichheit“ sprechen, hieß es. US-Außenminister John Kerry hatte vergangene Woche bekanntgegeben, dass Obama einen Besuch im Vatikan plane, aber noch keinen Termin mitgeteilt.

Das Treffen findet im Rahmen einer Europareise des US-Präsidenten statt. Sie soll am 24. März im niederländischen Den Haag beginnen und am 26. März in Brüssel mit Besuchen beim Europarat, der EU-Kommission und NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen fortgesetzt werden. In Rom sind auch Gespräche Obamas mit Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano und Regierungschef Enrico Letta vorgesehen.

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition nimmt Gestalt an
CDU, Grüne und FDP - das scheint überraschend gut zu klappen. In Schleswig-Holstein ist eine wichtige erste Hürde für eine Jamaika-Koalition bereits überwunden.
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition nimmt Gestalt an
Klimazoff und Handels-Kompromiss: Die Ergebnisse des G7-Gipfels
Donald Trump schoss bei seiner G7-Premiere in Klimafragen quer - und machte ausgerechnet beim Handel Zugeständnisse. Die Ergebnis des Gipfels im Überblick:
Klimazoff und Handels-Kompromiss: Die Ergebnisse des G7-Gipfels
Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Eigentlich hätte es für viele Briten ein schönes, langes Wochenende werden sollen. Denn am Montag haben sie frei. Doch es geht - trotz herabgestufter Terrorwarnstufe - …
Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Manchester-Anschlag: Ermittler rechnet mit weiteren Festnahmen - Warnstufe herabgesetzt
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet mehrere …
Manchester-Anschlag: Ermittler rechnet mit weiteren Festnahmen - Warnstufe herabgesetzt

Kommentare