+
Bei dem Treffen zwischen US-Präsident Obama und dem chinesischen Präsidenten Xi sollen die Beziehungen beider Länder verbessert werden.

Cyberspionage: Obama droht Chinesen

Rancho Mirage - US-Präsident Barack Obama hat seinen chinesischen Amtskollegen Xi Jingping aufgefordert, den Hackerangriffen auf US-Firmen- und Regierungs-Rechner einen Riegel vorzuschieben.

Nach Abschluss eines zweitägigen Gipfeltreffens in Kalifornien berichtete Obamas Sicherheitsberater Tom Donilon, die Frage der Cybersicherheit sei der „Schlüssel zur Zukunft“ in den Beziehungen der beiden weltgrößten Handelsmächte.

Nach Donilons Worten legte Obama seinem Gast aus Peking detaillierte Beweise für eine Reihe von Spionageangriffen über das Internet vor, die in den vergangenen Monaten von chinesischen Computern ausgingen. Dann habe Obama Xi unmissverständlich aufgefordert, diesen „direkten Diebstahl geistigen Eigentums der USA“ abstellen zu lassen.

Sollte dies nicht geschehen, werde es „sehr schwierige Probleme“ in den Handelsbeziehungen geben, sagte Obama nach Angaben seines Beraters. Fortgesetzte Hackerangriffe könnten den Ausbau der bilateralen Beziehungen hemmen.

Obama und der erst seit März amtierende Xi saßen am Freitag und Samstag insgesamt acht Stunden lang zusammen - vor allem, um sich auch persönlich besser kennenzulernen. Abends wurden beiden auf dem Luxusanwesen Sunnylands nahe Palm Springs am Rande der Mojave-Wüste Hummer und Steaks serviert, am Morgen gingen beide Staatschefs zusammen spazieren. Die Atmosphäre war betont informell.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs
Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht in stürmischen Zeiten ihren US-Kollegen James Mattis. Im Pentagon dürfte es um unangenehme Themen gehen.
Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld
Letztes Zschäpe-Plädoyer soll heute fortgesetzt werden
München (dpa) - Vor dem Oberlandesgericht (OLG) München soll Rechtsanwältin Anja Sturm heute ihr Plädoyer für die Hauptangekagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, …
Letztes Zschäpe-Plädoyer soll heute fortgesetzt werden
Regierungen Bayerns und Österreichs beraten über Asylpolitik
Sie liegen in der Flüchtlinspolitik nicht weit auseinander: Sowohl Bayerns Ministerpräsident Söder als auch der österreichische Regierungschef Kurz wollen Grenzen, die …
Regierungen Bayerns und Österreichs beraten über Asylpolitik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.