+
Gut gelaunt nach der Unterschrift unter das Haushaltspapier: US-Präsident Barack Obama.

Staatsbankrott abgewendet

Obama legt Haushalt für zwei Jahre fest

Washington - US-Präsident Barack Obama hat ein für zwei Jahre gültiges Haushaltsgesetz in Kraft treten lassen und die drohende Zahlungsunfähigkeit der weltgrößten Volkswirtschaft damit verhindert.

Das Gesetz sieht Mehrausgaben von 80 Milliarden Dollar (72,4 Mrd Euro) für die zwei Haushaltsjahre bis Ende Oktober 2017 sowie eine Aussetzung der Schuldenobergrenze bis März 2017 vor. Ohne diesen Schritt hätte den USA bereits am Dienstag die Zahlungsunfähigkeit gedroht, das Land hätte dann keine neuen Schulden mehr machen können.

Obama lobte den Haushalt bei der Unterzeichnung im Oval Office am Montag als „Signal, wie Washington funktionieren sollte“. Republikaner und Demokraten, die im Gezerre um die Finanzen seit Jahren erbittert streiten, hatten vergangene Woche überraschend einen Kompromiss erzielt. Die Auseinandersetzung wird damit an Obamas Nachfolger weitergereicht, der im Januar 2017 ins Weiße Haus einziehen soll. Zugleich wird dem neuen Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Paul Ryan, ein größerer Streit gleich zu Beginn seiner Amtszeit erspart.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.