+
Barack Obama hat in seiner Zeit als US-Präsident 148 Verurteilte begnadigt. Foto: Michael Reynolds

148 Verurteilte begnadigt

Obama ordnet Begnadigungen und Haftzeitverkürzungen an

Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat an einem einzigen Tag so viele Begnadigungen und Haftzeitverkürzungen angeordnet wie keiner seiner Vorgänger.

Obama erließ 78 Gefängnisinsassen die Strafe und verkürzte die Haftzeit von 153 weiteren, wie das Weiße Haus am Montag mitteilte. Davon profitieren vor allem Inhaftierte, die wegen Drogendelikten zu teils lebenslangen Haftstrafen verurteilt wurden, aber keine Gewaltverbrechen begangen haben.

In seinen letzten Monaten im Amt hat Obama Haftzeitlockerungen forciert, da er jahrzehntelange Gefängnisstrafen für Zehntausende Verurteilte für zu lang hält. Insgesamt hat Obama damit in seiner Zeit als US-Präsident 148 Verurteilte begnadigt und die Haftzeit von 1176 Sträflingen verkürzt.

Pressemitteilung des Weißen Hauses

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Geplant war nur ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann aber kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Der denkwürdige Auftritt von Donald Trump …
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. …
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Kommentar: SPD in der Putin-Falle
„Privatsache“ sei  der neue Öl-Job für Ex-Kanzler Gerhard Schröder beim russischen Staatskonzern Rosneft, behauptet SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Ein schwerer …
Kommentar: SPD in der Putin-Falle

Kommentare