Peinliche TV-Panne

CNN verwechselt Obama mit Osama

Atlanta - Der US-amerikanische Nachrichtensender CNN hat sich eine extrem peinliche Panne geleistet: In einer Bauchbinde wurde aus "Osama" plötzlich "Obama". Wie konnte es dazu kommen?

Es sollte ein Bericht über den Elite-Soldaten werden, der 2011 den Terroristenführer Osama Bin-Laden getötet hatte. Doch während des Beitrags unterlief dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNN eine peinliche Panne. Unter dem Bild war zu lesen: "Seal who claims he killed Obama under attack", auf Deutsch so viel wie "Der Navy-Seals-Soldat, der behauptet, Obama bei dem Einsatz getötet zu haben".

Der Fauxpas der CNN-Journalisten verbreitete sich im Internet wie ein Lauffeuer. Zahlreiche Twitter-User posteten - teils belustigt, teils auch verärgert - Screenshots des Beitrags im Netz. Tatsächlich hatte 2011 US-Präsident Barack Obama die Tötung des Terrorchefs Osama Bin-Laden in Auftrag gegeben.

Die Ähnlichkeit der beiden Namen hat schon in der Vergangenheit für zahlreiche Tippfehler in den Medien geführt: Sogar Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte 2011 aus Versehen, Obama sei Schuld am Tod tausender Unschuldiger. Auch eine Spiegel-Online-Schlagzeile nach dem Tod des al-Qaida-Chefs sorgte 2011 für Verwirrung: "US-Militär soll Obama auf See bestattet haben".

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen
In Rostock hat eine Gedenkwoche an die rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen 1992 begonnen. Ministerpräsidentin Schwesig mahnte, Lichtenhagen dürfe sich nie …
Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen
Kommentar: Trumps Kehrtwende um 180 Grad
US-Präsident Donald Trump will den Kampf gegen den IS ausweiten, statt wie bisher geplant, die Truppen so schnell wie möglich abzuziehen. Das ist das Gegenteil von dem, …
Kommentar: Trumps Kehrtwende um 180 Grad
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat US-Präsident Donald Trump als Vertreter einer Politik „der Niedertracht“ scharf kritisiert. Der starke Mann im Weißen Haus schlage …
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“
Kommentar: Erdogans giftige Saat
Der türkische Premier Erdogan mischt die deutsche Politik auf. Immer hemmungsloser setzt er seine in Deutschland lebenden Landsleute als Druckmittel ein. Dabei gäbe es …
Kommentar: Erdogans giftige Saat

Kommentare