+
Barack Obama.

US-Präsident bewundert ihn

Obama: Papst Franziskus ist ein guter Mann

Washington - US-Präsident Barack Obama hat seine tiefe Bewunderung für Papst Franziskus erkennen lassen. "Ich verehre Papst Franziskus", sagte Obama am Freitag auf eine Frage nach dem Besuch des Kirchenoberhaupts in den USA.

Der Papst sei ein "guter Mann", der sich kein politisches Etikett aufdrücken lasse. Zudem habe er die Gabe, andere zum Handeln zu bewegen.

Besonders bewundert habe er Franziskus' Bescheidenheit, sagte Obama. "Ich habe zu hundert Prozent Recht, Sie haben zu hundert Prozent Unrecht" - das seien keine Sätze, die der Papst verwenden würde. Papst Franziskus hatte vor kurzem Kuba besucht. Anschließend reiste er für mehrere Tage in die USA.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schleswig-Holstein: Grüne machen Weg für Jamaika-Gespräche frei
Deutschlands nördlichstes Bundesland könnte eine ungewöhnliche Landesregierung bekommen: Allem Anschein nach können bald Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition …
Schleswig-Holstein: Grüne machen Weg für Jamaika-Gespräche frei
Verfassungsschutz: 12 600 Reichsbürger bundesweit
Berlin (dpa) - Die Szene der sogenannten Reichsbürger wächst. Das Bundesamt für Verfassungsschutz rechnet ihr inzwischen 12 600 Personen zu, wie die Behörde mitteilte. …
Verfassungsschutz: 12 600 Reichsbürger bundesweit
„Reichsbürger“-Szene wächst: 12.600 Fälle bundesweit
Noch im Januar war der Verfassungsschutz von 10.000 sogenannten Reichsbürgern in Deutschland ausgegangen. Diese Zahl wurde nun deutlich nach oben korrigiert.
„Reichsbürger“-Szene wächst: 12.600 Fälle bundesweit
Trump besucht Klagemauer - Palästinenser in Jerusalem getötet
Als erster amtierender US-Präsident hat Donald Trump am Montag die Klagemauer in Jerusalem besucht. In einem Vorort Jerusalems kam es währenddessen zu einer …
Trump besucht Klagemauer - Palästinenser in Jerusalem getötet

Kommentare