+
US-Präsident Barack Obama (l.) und Russlands Oberhaupt Wladimir Putin (Archivbild)

Knappe Mitteilung aus den USA

Obama und Putin sprechen über Snowden

Washington - US-Präsident Barack Obama und sein russischer Kollege Wladimir Putin haben am Telefon über den Fall des Ex-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden gesprochen.

Einzelheiten dazu teilte das Weiße Haus am Freitagabend (Ortszeit) allerdings nicht mit. Beide Präsidenten hätten „eine Reihe von Sicherheits- und bilateralen Fragen erörtert, darunter auch den Status von Herrn Snowden“, hieß es in der Mitteilung lediglich. Auch die Zusammenarbeit bei der Terrorbekämpfung im Vorfeld der Olympischen Winterspiele in Sotschi im kommenden Jahr sei ein Thema gewesen.

Snowden, der als früherer Geheimdienstler umfangreiche Ausspäh- und Überwachungsprogramme des US-Nachrichtendienstes NSA publik gemacht hatte und deshalb von der US-Justiz gesucht wird, hat in Russland Asyl beantragt. Moskau hat bereits Zustimmung signalisiert, dies allerdings an die Bedingung geknüpft, dass der 30-jährige IT-Experte den USA durch weitere Enthüllungen keinen Schaden mehr zufüge.

Snowden trifft Menschenrechtler auf Moskauer Flughafen

Snowden trifft Menschenrechtler auf Moskauer Flughafen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist tot. Die Polizei fahndet nach Verdächtigen. Der 17-jährige Moussa Oukabir war möglicherweise nicht der Fahrer des …
Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Nach dem Terroranschlag in Barcelona fordert CSU-Chef Horst Seehofer eine engere Zusammenarbeit der Geheimdienste.
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass

Kommentare