+
US-Präsident Barack Obama will den russischen Syrien-Vorstoß bei der UN auf den Tisch bringen.

Obama will Debatte über Russlands Syrien-Vorschläge

Washington - US-Präsident Barack Obama hat den UN-Sicherheitsrat aufgefordert, den russischen Vorschlag zur Kontrolle über syrische Chemiewaffen zu prüfen.

Das sagte ein Mitarbeiter der US-Regierung am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

Obama habe zuvor mit Frankreichs Präsident François Hollande und dem britischen Premier David Cameron telefoniert. Die Politiker hätten sich darauf verständigt, in dieser Frage mit den anderen Vetomächten im Weltsicherheitsrat, Russland und China, zu kooperieren.

Gemeinsam solle man ernsthaft prüfen, wie realistisch der russische Vorschlag sei. Russland hatte das verbündete syrische Regime aufgefordert, sämtliche Giftgasvorräte unter internationale Kontrolle zu stellen und so dessen vollständige Vernichtung zu ermöglichen.

Der UN-Sicherheitsrat sollte am Dienstag tagen, allerdings zur Lage in Liberia. Beobachter schlossen nicht aus, dass der Syrien-Konflikt im Anschluss besprochen werden könnte.

Die USA sehen es als erwiesen an, dass das syrische Regime Mitte August mehr als 1400 Menschen bei Damaskus mit Giftgas getötet hat. Die US-Regierung plante bislang, Assad dafür militärisch zu bestrafen.

Obama stellte zu Wochenbeginn aber eine Abkehr von einem Militärschlag in Aussicht. Er würde einen Angriff „absolut“ auf Eis legen, wenn das Regime von Machthaber Baschar al-Assad seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stelle, sagte er in Interviews. Am frühen Mittwochmorgen (MESZ) will Obama sich in einer Lage zur Rede der Nation zum Syrien-Konflikt äußern.

dpa

Risiken und Probleme eines Militäreinsatzes in Syrien

Risiken und Probleme eines Militäreinsatzes in Syrien

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: „Habe kein Problem mit Deutschland, aber ...“
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Trump: „Habe kein Problem mit Deutschland, aber ...“
Untersuchungsausschuss: Gülen verantwortlich für Putschversuch
Gülen selbst weist jede Schuld von sich - der Untersuchungsausschuss, dominiert von Erdogans Abgeordneten behauptet dennoch, der islamistische Prediger sei der Urheber …
Untersuchungsausschuss: Gülen verantwortlich für Putschversuch
„Sehr, sehr böse“: Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte
Das Wort „bad“ gehört nicht unbedingt zum gehobenen Wortschatz des Englischen. Donald Trump benutzt es bei verschiedensten Gelegenheiten - nicht nur, wenn es um …
„Sehr, sehr böse“: Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte
Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 
In Ägypten sind 23 Menschen bei einem Angriff auf einen Bus getötet worden. Wer hinter dem Anschlag steckt, ist derzeit noch unklar.
Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Kommentare