Defizit der öffentlichen Kassen wächst

Wiesbaden - Wegen gestiegener Ausgaben sind die Löcher in den öffentlichen Kassen größer geworden. Dabei kann sich die Einnahmenseite eigentlich sehen lassen.

In den Haushalten von Bund, Ländern und Gemeinden klaffte im Zeitraum Januar bis Juni eine Lücke von 18,2 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Vor einem Jahr hatten 15,6 Milliarden Euro gefehlt. Die Einnahmen der öffentlichen Hand stiegen im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum zwar um 1,0 Prozent auf 567,3 Milliarden Euro. Die Ausgaben kletterten mit 1,4 Prozent auf 585,4 Milliarden Euro jedoch stärker. In der Sozialversicherung hingegen wuchs der Überschuss von 4,1 Milliarden Euro auf 4,9 Milliarden Euro.

Der Bund war für das größere Defizit verantwortlich - bei Ländern und Gemeinden gingen die Fehlbeträge zurück. Wegen eines niedrigeren Bundesbankgewinns und geringerer Einnahmen aus dem Finanzmarktstabilisierungsfonds Soffin nahm der Bund mit 162,1 Milliarden Euro 7,6 Milliarden Euro weniger ein als in den ersten sechs Monaten des Vorjahrs. Damals hatten die sogenannten Extrahaushalte des Bundes noch ein Plus von 10,1 Milliarden Euro beigesteuert, diesmal waren es lediglich 1,3 Milliarden Euro. Die vierteljährliche Kassenstatistik berücksichtigt die rein kassenmäßigen Buchungen der öffentlichen Haushalte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Parteitag: AKK stellt Machtfrage, Ziemiak erwartet „geile Kampagnen“ - Neue Minijob-Grenze?
Der große Showdown mit Friedrich Merz bleibt auf dem CDU-Parteitag aus: Annegret Kramp-Karrenbauer geht voll ins Risiko und gewinnt - zumindest vorerst.
CDU-Parteitag: AKK stellt Machtfrage, Ziemiak erwartet „geile Kampagnen“ - Neue Minijob-Grenze?
Revolution auf CDU-Parteitag abgesagt - Risiko-Plan von AKK geht auf
Auf dem Leipziger Parteitag stellt CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer überraschenderweise offen die Machtfrage. Ihr riskanter Plan geht auf. Zumindest vorerst.
Revolution auf CDU-Parteitag abgesagt - Risiko-Plan von AKK geht auf
Skandal um Clan-Chef Miri: Zwei Urteile gefallen - eines bringt drastische Konsequenzen mit sich
Ibrahim Miri, Chef des Miri-Clans in Bremen, war schon in den Libanon abgeschoben. Jetzt ist er zurück in Deutschland und nutzt alle Tricks, um dort zu bleiben. 
Skandal um Clan-Chef Miri: Zwei Urteile gefallen - eines bringt drastische Konsequenzen mit sich
Jusos wollen SPD-Linksruck: "Raus aus neoliberaler Pampa"
Die SPD bestimmt derzeit eine neue Bundesspitze. In der will künftig auch Juso-Chef Kevin Kühnert mitmischen. Er zählt zu den vehementesten Kritikern der GroKo in Berlin …
Jusos wollen SPD-Linksruck: "Raus aus neoliberaler Pampa"

Kommentare