+
Kern war 20 Jahre Manager in staatsnahen Unternehmen tätig - zuletzt als Chef der Österreichischen Bundesbahnen.

Kern wird Fayman-Nachfolger

Österreich bekommt neuen Bundeskanzler

Wien - Der 50 Jahre alte Sozialdemokrat Christian Kern wird als neuer Bundeskanzler Österreichs vereidigt. Zuvor wird der Manager noch formal vom Parteivorstand der sozialdemokratischen SPÖ für das Amt vorgeschlagen.

Kern folgt als 13. Regierungschef der Alpenrepublik Werner Faymann nach. Faymann war vor einer Woche nach massivem innerparteilichen Druck als Kanzler und Parteichef zurückgetreten. Viele Bürger hatten der SPÖ in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt. Das Land leidet unter einer Rekordarbeitslosigkeit.

Am Mittwoch will Kern in seiner ersten Regierungserklärung den künftigen Kurs der rot-schwarzen Koalition in Wien skizzieren. Kern war 20 Jahre Manager in staatsnahen Unternehmen tätig - zuletzt als Chef der Österreichischen Bundesbahnen. Er hat damit keine typische Politiker-Karriere hinter sich. Er soll am 25. Juni von einem SPÖ-Bundesparteitag auch als neuer SPÖ-Vorsitzender bestätigt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beate Zschäpe: Die Frau, die alles am Laufen hielt
Keiner hatte damit gerechnet. Doch am Dienstag begannen tatsächlich die Plädoyers im NSU-Prozess – und damit die letzte Etappe. Die Bundesanwaltschaft betrachtet die …
Beate Zschäpe: Die Frau, die alles am Laufen hielt
EU verlängert Einsatz vor libyscher Küste
Kritiker werfen der EU vor, mit ihrem Marineeinsatz vor der libyschen Küste für einen weiteren Anstieg der illegalen Migration zu sorgen. Trotz vieler Bedenken wurde nun …
EU verlängert Einsatz vor libyscher Küste
Tempelberg-Krise: Erdogan soll sich um seine eigenen „Probleme und Schwierigkeiten“ kümmern
Trotz eines Kurswechsels der israelischen Regierung in der Tempelberg-Krise bleiben die Beziehungen zwischen Israel und den Palästinensern vorerst auf Eis. Gleichzeitig …
Tempelberg-Krise: Erdogan soll sich um seine eigenen „Probleme und Schwierigkeiten“ kümmern
Erdogans Spionagevorwürfe gegen Berlin
Die Bundesregierung hat mit einem verschärften Kurs gegen Ankara auf die Inhaftierung des Deutschen Peter Steudtner reagiert. Präsident Erdogan schlägt nun zurück. Auch …
Erdogans Spionagevorwürfe gegen Berlin

Kommentare