Innenministerin Mikl-Leitner in Brüssel

Österreich macht Grenze dicht - Kontrollen wie in Deutschland

Brüssel - Wie Deutschland werde Österreich "temporäre Grenzkontrollen" einführen. Das berichtet der ORF am Montagmittag. 

Wie Deutschland wird auch Österreich „temporäre Grenzkontrollen“ einführen. Das teilte die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner am Montag laut ORF mit. Die EU-Kommission werde am selben Tag über die Entscheidung darüber informiert. Im Rahmen von Schengen seien temporäre Grenzkontrollen direkt an der Grenze erlaubt. 

Die Behandlung von Flüchtlingen bei Aufgriffen an der Grenze soll sich dabei an sich nicht verändern. Ob aus Ungarn kommende Flüchtlinge zurückgeschoben werden, bloß aufgefordert werden, Österreich wieder zu verlassen oder angehalten werden, müsse im Einzelfall entschieden werden, hieß es weiter beim ORF.

Die Regierung in Wien reagiere damit auf tausende Flüchtlinge, die weiter aus Ungarn kämen, und die Wiedereinführung der Grenzkontrollen durch Deutschland an seiner Grenze zu Österreich, so Mikl-Leitner.

Die Deutsche Bahn hatte schon am Sonntag den Zugverkehr zwischen Deutschland und Österreich für zwölf Stunden eingestellt. Wegen des Flüchtlingsandrangs führte die Bundesrepublik vorübergehend Grenzkontrollen ein.

afp, kf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel erklärt ihre Motivation im Asylstreit - und sorgt für ein „Zitat für die Ewigkeit“
Noch immer beschäftigt der Asylstreit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer Politik und Öffentlichkeit. Beide stehen in der Kritik. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Merkel erklärt ihre Motivation im Asylstreit - und sorgt für ein „Zitat für die Ewigkeit“
Parteiveteran übt herbe Kritik: SPD sei nur noch eine „Klugscheißerpartei“
Der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, wirft seiner Partei mangelnden Realitätssinn vor. Vize-SPD-Chef Ralf Stegner kommt besonders …
Parteiveteran übt herbe Kritik: SPD sei nur noch eine „Klugscheißerpartei“
Ex-Trump-Berater Bannon plant offenbar rechtspopulistische Bewegung in Europa
Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur der radikalen Rechten in den USA, konzentriert sich einem Medienbericht zufolge jetzt …
Ex-Trump-Berater Bannon plant offenbar rechtspopulistische Bewegung in Europa
Tonband mit heiklem Playmate-Gespräch aufgetaucht - Trump: „Euer Lieblingspräsident hat nichts falsch gemacht“
Der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump hat vor den Wahlen 2016 heimlich ein Gespräch aufgezeichnet. Darin ging es um eine mögliche Schweigegeldzahlung an ein …
Tonband mit heiklem Playmate-Gespräch aufgetaucht - Trump: „Euer Lieblingspräsident hat nichts falsch gemacht“

Kommentare