Innenministerin Mikl-Leitner in Brüssel

Österreich macht Grenze dicht - Kontrollen wie in Deutschland

Brüssel - Wie Deutschland werde Österreich "temporäre Grenzkontrollen" einführen. Das berichtet der ORF am Montagmittag. 

Wie Deutschland wird auch Österreich „temporäre Grenzkontrollen“ einführen. Das teilte die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner am Montag laut ORF mit. Die EU-Kommission werde am selben Tag über die Entscheidung darüber informiert. Im Rahmen von Schengen seien temporäre Grenzkontrollen direkt an der Grenze erlaubt. 

Die Behandlung von Flüchtlingen bei Aufgriffen an der Grenze soll sich dabei an sich nicht verändern. Ob aus Ungarn kommende Flüchtlinge zurückgeschoben werden, bloß aufgefordert werden, Österreich wieder zu verlassen oder angehalten werden, müsse im Einzelfall entschieden werden, hieß es weiter beim ORF.

Die Regierung in Wien reagiere damit auf tausende Flüchtlinge, die weiter aus Ungarn kämen, und die Wiedereinführung der Grenzkontrollen durch Deutschland an seiner Grenze zu Österreich, so Mikl-Leitner.

Die Deutsche Bahn hatte schon am Sonntag den Zugverkehr zwischen Deutschland und Österreich für zwölf Stunden eingestellt. Wegen des Flüchtlingsandrangs führte die Bundesrepublik vorübergehend Grenzkontrollen ein.

afp, kf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Ankara reagierte prompt.
Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta. 400.000 Menschen sind dort eingeschlossen, die humanitäre Lage ist dramatisch. Doch im …
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Auch nach seiner Freilassung sorgt Deniz Yücel weiter für Diskussionen in der deutschen Politik-Landschaft. Eine Forderung der AfD, den „Welt“-Journalisten für einzelne …
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Kommentare