+
Unter anderem werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Alexis Tsipras zu Gast sein.

"Zehn meist betroffenen Länder"

Österreich lädt zum Flüchtlingsgipfel ein

Wien - Österreich hat die Balkanstaaten sowie Deutschland und Griechenland zu einem Flüchtlingsgipfel eingeladen. Dieser solle am 24. September stattfinden.

Das sagte ein Sprecher der Staatskanzlei am Montag. "Die zehn am meisten von der Flüchtlingskrise betroffenen Länder sind eingeladen."

Der Wiener Flüchtlingsgipfel soll nach dem am Freitag anstehenden informellen Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs außer Großbritannien in Bratislava stattfinden. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras sind den Angaben zufolge auch Slowenien, Kroatien, Serbien, Albanien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien und Mazedonien eingeladen.

Österreich hatte im Februar dieses Jahres mit einem Gipfeltreffen der Westbalkanstaaten vor allem Berlin und Athen verärgert, aber auch andere EU-Länder. Damals wurde in Wien die Schließung der Westbalkanroute vereinbart, Deutschland und Griechenland waren nicht zu dem Treffen eingeladen worden.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestag hebt Immunität Petrys für weiteres Verfahren auf
Berlin/Dresden (dpa) - Der früheren AfD-Chefin Frauke Petry droht ein zweites Strafverfahren. Auf Antrag der sächsischen Justiz hob der Bundestag am Donnerstagabend die …
Bundestag hebt Immunität Petrys für weiteres Verfahren auf
#ArmMeWith - Lehrer und Schüler starten Gegenbewegung zu Trump-Vorschlag
Trumps Vorschlag, Lehrer mit Waffen zu bestücken, löst eine neue Bewegung in den USA aus. Unter #ArmMeWith zeigen Pädagogen, womit sie wirklich gerne bewaffnet wären. 
#ArmMeWith - Lehrer und Schüler starten Gegenbewegung zu Trump-Vorschlag
Saudi-Arabien: "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht"
Saudi-Arabien zählte bisher zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Damit ist jetzt erstmal Schluss - wegen des Jemen-Kriegs. Die saudische Regierung hat …
Saudi-Arabien: "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht"
USA wollen weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängen
Washington (dpa) - Noch vor dem Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea will die Regierung von US-Präsident Donald Trump mit zusätzlichen Sanktionen Druck auf …
USA wollen weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängen

Kommentare