1. Startseite
  2. Politik

Österreich: Ex-Kanzler Sebastian Kurz nimmt an Parteitag teil – Ist das sein Polit-Comeback?

Erstellt:

Von: Jennifer Battaglia

Kommentare

Sebastian Kurz bei einem Statement zur Regierungskrise
Im Oktober 2021 trat Sebastian Kurz von seinem Amt als österreichischer Bundeskanzler zurück. Es wurden Korruptionsvorwürfe gegen ihn laut. Kehrt er nun in die Politik zurück? © Georg Hochmuth/APA/dpa/dpa-Bildfunk

Eine Nachricht von Österreichs Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz lässt aufhorchen. Mitte Mai nimmt er am Parteitag der Volkspartei teil. Kehrt der 35-Jährige etwa in die Politik zurück?

Wien - Anfang Dezember 2021 verkündete Österreichs Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz, dass er sich gänzlich aus der Politik zurückzieht und von allen politischen Ämtern zurücktritt. Das, nachdem er bereits zwei Monate zuvor seinen Rücktritt als Kanzler bekannt gegeben hatte. Im Vorfeld waren Korruptionsvorwürfe gegen ihn laut geworden.

Laut Medienberichten soll der 35-Jährige seitdem als „Global Strategist“ für den deutsch-amerikanischen Technologieinvestor Peter Thiel arbeiten. Jetzt meldet sich Kurz via Facebook zu Wort und teilt mit, dass er Mitte Mai am Parteitag der Volkspartei teilnehmen wird. Wird das zu seinem Polit-Comeback?

Österreich: Kehrt Sebastian Kurz auf die Polit-Bühne zurück?

In seinem Post schreibt Kurz, dass er sich sehr über die Einladung der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) gefreut habe. „Ich bin selbstverständlich sehr gerne dabei“, so der gebürtige Wiener. Durch seine Präsenz möchte Kurz „Geschlossenheit zeigen und Karl Nehammer in seiner Arbeit als Parteiobmann und Bundeskanzler unterstützen“. Gleichzeitig möchte er die Gelegenheit ergreifen, sich „für die letzten gemeinsamen 20 Jahre zu bedanken“. Der Ex-Bundeskanzler beendet seinen Post mit den Worten, dass er sich auf ein Wiedersehen „mit so vielen Freunden und Weggefährten“ freue.

Über 8000 Mal (Stand 27. April) wurde der Beitrag bisher geliket und über 1000 Mal kommentiert. „Sie waren, und vielleicht werden Sie es wieder, der beste Bundeskanzler“, schreibt eine Userin. Eine andere meint: „Pause vorbei. Kommen Sie einfach wieder zurück“. Aber auch andere Töne werden angeschlagen. So äußern mehrere Facebook-Nutzer Kritik an seiner Person und möchten nicht, dass Kurz wieder in die Politik einsteigt.

Österreich: Sebastian Kurz äußert sich deutlich zu möglichem Comeback

Wie heute.at berichtet, soll Kurz auf dem ÖVP-Parteitag in Graz auch eine Rede halten. Boulevardmedien verleitet das zum Anlass, über ein Polit-Comeback des Ex-Bundeskanzlers zu spekulieren. Wie sich nun aber herausstellt, ist das „Comeback“ von Kurz ausschließlich geografisch zu verstehen. Gegenüber der APA äußerte sich der Ex-Bundeskanzler deutlich. Hinsichtlich einer möglichen Rückkehr in die Politik teilte er mit: „Das kann ich zu 100 Prozent ausschließen. Meine Zukunft ist in der Privatwirtschaft“. (jb)

Kurz-Nachfolger Karl Nehammer war kürzlich wegen seines Besuchs bei dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Kritik geraten. Näheres dazu lesen Sie hier.

(Ampel vor großen Aufgaben - was SPD, Grüne und FDP planen, erfahren Sie  in unserem Politik-Newsletter.)

Auch interessant

Kommentare