+
Mit dieser Anzeige wirbt das österreichische Bundesheer für den Girl‘s Day.

Anzeige für Österreichs Bundesheer

„Sexistisch“: Ministerium entschuldigt sich für peinliche BH-Werbung

Wien - Nicht zum ersten Mal setzt sich das österreichische Bundesheer mit einer Werbekampagne in die Nesseln. Doch der Slogan „Karriere mit BH“ stößt selbst dem Verteidigungsministerium des Landes sauer auf.

Bereits vor einigen Jahren hat das Bundesheer in Österreich versucht, mit einem unangebrachten Werbefilmchen Rekrutinnen zu gewinnen. Was dabei herauskam? Sehen Sie selbst:

Doch die Verantwortlichen scheinen nicht daraus gelernt zu haben. Im Voralberger Magazin Weekend hat das Militär unserer Nachbarn nämlich nun eine Anzeige für den Girl‘s Day geschaltet mit der Überschrift: „Karriere mit BH“. Bei der Veranstaltung am 27. April können sich Frauen über verschiedene Berufsmöglichkeiten informieren. Nicht nur in den sozialen Medien sorgte dieses fehlgeleitete Wortspiel - BH ist auch die Abkürzung für Bundesheer - für Empörung.

Selbst das Verteidigungsministerium missbilligte die Kampagne: „Keine Frage, das ist sexistisch, absolut letztklassig“, sagte Oberst Michael Bauer dem Standard. Für die Kommunikations-Strategie sei ein „großer Schaden“ dadurch entstanden. Der Grund für die misslungene Anzeige sei laut Bauer der Zeitdruck gewesen. Weil man das Inserat rasch schalten wollte, hätten die Kontrollmechanismen versagt. Diese wolle man nun nachschärfen.

Zuletzt hatte das Bundesheer auch Erfolg mit seiner gezielten Werbung nach Rekrutinnen: Laut der Anzeige haben im vergangenen 80 Prozent mehr Frauen eine Karriere beim Heer begonnen. Doch mit solchen Anzeigen könnte dieser Trend bald ein jähes Ende haben.

Patrick Steinke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Kann sich Bamf-Chefin Cordt im Amt halten? Und braucht es wirklich einen Untersuchungsausschuss des Bundestages, um die Unregelmäßigkeiten in der Bremer …
Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Die neue Regierung bedeutet einen Wandel für Italien. Italien ist aber auch das Land mit einer der höchsten Staatsverschuldungen der Welt, das treibt vielen Sorgenfalten …
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Seit Monaten bombardiert Israel immer wieder Ziele im Bürgerkriegsland Syrien. Die Angriffe richten sich vor allem gegen Truppen, die von Teheran unterstützt werden.
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle
Innenminister Horst Seehofer hat gesprochen: Asylbescheide dürfen in Bremen nicht mehr erstellt werden. Die Situation in der Bamf-Außenstelle ist dadurch nur noch …
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.