+
Österreichs Außenminister Sebastian Kurz.

Österreichs Außenminister Kurz fordert Asylzentren außerhalb Europas

München - Österreichs Außenminister Sebastian Kurz hat die Einrichtung von Asylzentren in Nordafrika oder im Nahen Osten gefordert, in denen Menschen Asyl in Europa beantragen könnten.

Wenn ein Antrag positiv beantwortet werde, dürfe derjenige einreisen, sagte Kurz der "Bild"-Zeitung von Donnerstag laut einer Vorabmeldung. Dort sollten aber auch Menschen untergebracht werden, "die wir nicht abschieben können". Betrieben werden sollten diese Zentren vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR.

Wer kein Recht habe, sich in der EU aufzuhalten, "der muss Europa verlassen", sagte Kurz. Eine Abschiebung ins Heimatland sei allerdings oft nicht möglich. "Deshalb wollen wir nach dem Vorbild Australiens sogenannte Asylzentren außerhalb der EU einrichten, in die wir jene Menschen bringen, die wir nicht abschieben können."

Ziel sei, dass die Europäer entscheiden, wer "zu uns kommt", sagte Kurz weiter. "Wir müssen das entscheiden - und nicht die kriminellen Schlepper." Der Minister kündigte an, der Europäischen Union einen Forderungskatalog für eine strenge Flüchtlingspolitik vorzulegen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Kölner Schriftsteller Akhanli auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen
Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Volker Beck am Samstag auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen worden.
Kölner Schriftsteller Akhanli auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“
Es sind Bilder, die Barcelona wohl nie vergessen wird: Ein Lieferwagen hinterlässt eine Spur des Todes. Wenig später wird ein zweiter Anschlag vereitelt. Spanien steht …
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“

Kommentare