UN-Tribunal: Ratko Mladic zu lebenslanger Haft verurteilt

UN-Tribunal: Ratko Mladic zu lebenslanger Haft verurteilt
+
Zeltlager für Flüchtlinge in Tschechien: Die östlichen EU-Staaten wollen sich über ihre Flüchtlingspolitik abstimmen.

Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn

Östliche EU-Länder: Gegner der Flüchtlingsquote treffen sich

Prag - Die Regierungschefs von Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn kommen an diesem Freitag in Prag zusammen, um ihre Flüchtlingspolitik abzustimmen.

Die Länder waren zuletzt scharfer Kritik ausgesetzt, weil sie verbindliche Quoten zur Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas ablehnen.

Vor dem EU-Sondertreffen am 14. September wollen sie ihre Linie koordinieren und eine gemeinsame Erklärung beschließen.

Aus diplomatischen Kreisen verlautete, dass die Regierungschefs eine verstärkte Überwachung der EU-Außengrenzen und Aufnahmezentren für Flüchtlinge in Italien und Griechenland vorschlagen wollen. Neben Gastgeber Bohuslav Sobotka haben die polnische Ministerpräsidentin Ewa Kopacz, der Slowake Robert Fico und der Ungar Viktor Orban ihre Teilnahme zugesagt. Die vier Staaten arbeiten seit 1991 in der sogenannten Visegrad-Gruppe zusammen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Björn Höcke bekommt ein eigenes Holocaust-Mahnmal - vor der Haustür
Vor rund zehn Monaten hielt Björn Höcke in Dresden seine skandalöse Rede, in der er das Holocaust-Mahnmal als „Denkmal der Schande“ bezeichnet hat. Aktivisten haben …
Björn Höcke bekommt ein eigenes Holocaust-Mahnmal - vor der Haustür
NSU-Prozess: Nebenkläger erhebt schwere Vorwürfe gegen Ermittler
Der Anwalt eines Nebenklägers hat schwere Vorwürfe gegen die Ermittlungsbehörden im NSU-Prozess erhoben. Dabei kritisierte er auch die Bundesanwaltschaft.
NSU-Prozess: Nebenkläger erhebt schwere Vorwürfe gegen Ermittler
SPD-Vize: „Neuwahlen wären ein Armutszeugnis“
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
SPD-Vize: „Neuwahlen wären ein Armutszeugnis“
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Eine aktuelle Umfrage zeigt: Die AfD ist nach dem Jamaika-Aus klar im Aufwind bei 14 Prozent. Hier finden Sie die neueste Umfrage und Prognose zur AfD.
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu

Kommentare