+
"Es wird wahrscheinlich auf einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag hinauslaufen", sagt Günther Oettinger. Foto: Eric Lalmand/Archiv

Wegen Brexit

Oettinger rechnet mit Milliarden-Rechnung für Briten

Brüssel (dpa) - Unmittelbar vor dem Beginn der Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien hat EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger den Briten eine erhebliche Abschlussrechnung in Aussicht gestellt.

"Es wird wahrscheinlich auf einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag hinauslaufen", sagt er dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Dem Bericht zufolge will Oettinger seine Kalkulation an diesem Montag EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker präsentieren. Experten gehen von einem Betrag in Höhe von etwa 60 Milliarden Euro aus. Dabei geht es um Verpflichtungen, die Großbritannien als Teil der Gemeinschaft mit eingegangen ist. 

Neun Monate nach dem historischen Referendum ist der offizielle Brexit-Antrag bei der Union für den 29. März angekündigt. Dann bleiben den Unterhändlern zwei Jahre, um die Bedingungen ihrer Trennung auszuhandeln.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
Der Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und den Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien spitzt sich zu. Befürworter der Unabhängigkeit starteten eine …
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Es rumpelt und kracht in der CSU: Auch in Oberbayern wird das Murren über Horst Seehofer lauter. Mit ins Feuer gerät die Bezirksvorsitzende. Ilse Aigner setzt nun auf …
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Kommentare