+
Will seine Ämter niederlegen: Der innenpolitische Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck.

Überraschender Rückzug

Drogen! Grünen-Politiker Beck legt Ämter nieder

Berlin - Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (55) hat am Mittwoch angekündigt, seine Ämter niederzulegen. Grund ist offenbar, dass der Grünen-Politiker mit Drogen von der Polizei erwischt wurde.

Martin Steltner der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft bestätigte den Drogenfund gegenüber der "Bild". "Bei ihm wurden 0,6 Gramm einer betäubungsmittelsuspekten Substanz aufgefunden", wird Steltner zitiert.

Volker Beck soll gegen 23 Uhr von Polizeibeamten in der Nähe des Nollendorfplatzes im Berliner Stadtteil Schöneberg kontrolliert worden sein. Ob es sich, wie von der "Bild"-Zeitung behauptet, um das gefährliche Rauschgift Crystal Meth handelt, konnte Steltner nicht sagen. „Das muss noch untersucht werden“, sagte er und verwies auch auf die Immunität Becks als Bundestagsabgeordneter.

Beck will sein Bundestagsmandat behalten

Volker Beck ist seit 1994 im Bundestag. Das Mandat will er behalten, seine Ämter aber niederlegen. "Hiermit stelle ich meine Ämter als innen- und religionspolitischer Sprecher meiner Fraktion und Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, die mir die Fraktion verliehen hat, der Fraktion zur Verfügung“, so der Grünen-Politiker.

Auf seiner Website erklärte er lediglich: „Ich habe immer eine liberale Drogenpolitik vertreten. Zu den gegen mich erhobenen Vorwürfen wird mein Anwalt zu gegebener Zeit eine Erklärung gegenüber der Staatsanwaltschaft abgeben.“

mb/dpa

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien
Bekommt Tschechien eine populistische Regierung? Andrej Babis, Milliardär, tschechischer Finanzminister und Gründer der Protestbewegung ANO, gilt bei der Parlamentswahl …
Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien
Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen
Die Verhärtung auf beiden Seiten bestimmt die Entwicklung der Krise zwischen der Region Katalonien und dem Staat Spanien. Heute will Madrid konkrete Schritte gegen die …
Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
Der Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und den Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien spitzt sich zu. Befürworter der Unabhängigkeit starteten eine …
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab

Kommentare