+
Premierministerin des Vereinigten Königreichs: Theresa May.

Ein Jahr nach der Abstimmung

Offizielle Einigung: Brexit-Verhandlungen beginnen am Montag

Die EU und Großbritannien haben sich offiziell auf einen Start der Brexit-Verhandlungen am Montag festgelegt. Dies bestätigten EU-Beamte am Donnerstag. Damit bleibt es bei dem schon vor Wochen angepeilten Termin.

Brüssel - Fast genau ein Jahr nach dem Votum der Briten für den EU-Austritt sprechen beide Seiten dann erstmals über die Bedingungen der Trennung. Die Frist für die Verhandlungen läuft bis März 2019. Die EU will zunächst über Garantien für die EU-Bürger in Großbritannien sowie über die Schlussrechnung nach mehr als 40 Jahren Mitgliedschaft und die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland sprechen.

Großbritannien will auch über ein Freihandelsabkommen reden

Großbritannien will sofort auch über die künftigen Beziehungen und ein ambitioniertes Freihandelsabkommen reden, denn die britische Premierministerin Theresa May will das Land aus dem Binnenmarkt und der Zollunion herausführen. Allerdings deutet sich seit der Unterhauswahl vorige Woche an, dass die Verhandlungsposition Großbritanniens etwas weicher ausfallen könnte als bisher gedacht.

Die Konservative May hatte bei der Wahl ihre absolute Mehrheit im Parlament verloren und ringt derzeit um die Bildung einer Minderheitsregierung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kabinett beschließt Haushalt für das kommende Jahr
Berlin - Zumindest der erste Schritt zum Bundeshaushalt 2018 ist getan: Das Kabinett hat am Mittwoch die Pläne von Minister Schäuble verabschiedet. Neue Schulden gibt es …
Kabinett beschließt Haushalt für das kommende Jahr
NSA-Ausschuss wirft dem BND grobe Verstöße vor
Zum Finale prallen die Sichtweisen von Koalition und Opposition aufeinander. Klar ist: Der BND betrieb überbordende Datenspionage - auch unter Freunden. Doch da enden …
NSA-Ausschuss wirft dem BND grobe Verstöße vor
Erschöpfte Geschworene noch ohne Urteil in Nemzow-Prozess
Russland wartet auf das Urteil gegen fünf Männer, die den Oppositionspolitiker Boris Nemzow ermordet haben sollen. Die Geschworenen beraten länger als erwartet über …
Erschöpfte Geschworene noch ohne Urteil in Nemzow-Prozess
Ehe für alle: Merkel verärgert über „Parteipolitik“ der SPD
Das Thema „Ehe für alle“ mutiert zum Polit-Theater. Nicht nur SPD und CDU sind verärgert über Angela Merkel - auch die Kanzlerin wirft den Sozialdemokraten …
Ehe für alle: Merkel verärgert über „Parteipolitik“ der SPD

Kommentare