+
Ein Offizier der US-Marine im Persischen Golf ist entlassen worden. Grund sei ein Vertrauensverlust. Er war der verantwortliche Offizier der Einheit, die vor vier Monaten von iranischen Kräften festgesetzt wurde. Foto: Us Navy/Zane Ecklund/Archiv

Offizier der US-Marine wegen Iran-Vorfalls entlassen

Virginia Beach (dpa) - Vier Monate nach dem vorübergehenden Festsetzen von zehn Soldaten der US-Marine im Persischen Golf durch iranische Einheiten ist der verantwortliche Offizier der US-Einheit entlassen worden.

Grund sei ein Vertrauensverlust in sein Führungsvermögen, hieß es nach Medienberichten in einer Mitteilung der Marine. Er habe es an effektiver Führung vermissen lassen. Zudem wurde demnach auch der Kommandierende Offizier beurlauderbt.

Zwei Boote der US-Marine waren am 12. Januar - wenige Tage bevor über die Aufhebung internationaler Wirtschafts- und Handelssanktionen gegen den Iran entschieden wurde - nach iranischen Angaben bis zu zwei Kilometer weit in die Hoheitsgewässer des Irans eingedrungen. Daraufhin wurden Boote wie Soldaten festgesetzt.

Der Iran wertete den Vorfall nicht als Spionage, sondern ging von einem technischen Defekt des Navigationssystems als Ursache aus. Binnen Stunden kamen die Seeleute wieder frei. Bis Ende des Monats will die US-Marine laut der "Navy Times" einen Bericht über den Vorfall freigeben.

Bericht der Navy Times - Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
Washington - „H.R.“ McMaster dürfte der erste Sicherheitsberater der USA sein, dessen Bestallung auf einem Sofa verkündet wurde. Ganz in dem ihm eigenen Stil, zieht …
US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Washington (dpa) - General Herbert Raymond McMaster wird nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump nationaler Sicherheitsberater der USA. Das gab Trump in seinem …
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Horst Seehofer sieht zumindest nach außen die Stimmung innerhalb der CSU gelassen. Doch die Zusicherung, dass die CSU hinter Merkel als Kanzlerkandidatin stehe, lässt …
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU
Brüssel - Zickzackkurs oder einfach nur geschickte Worte? Trumps jüngste Botschaft in Richtung EU klingt besser als die aus dem Januar. Aber es bleiben große Zweifel. …
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU

Kommentare