Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen und SPD-Kanzlerkandidat, spricht bei einem Pressestatement vor der Statue des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt in der SPD-Parteizentrale zu den Medienvertzretern.
+
Olaf Scholz verspricht Ausbau der Impfkapazitäten.

„Ich tue, was notwendig ist“

Scholz gibt massives Impfversprechen: Millionen Spritzen jede Woche - schon ab Ende März

  • vonDana Popp
    schließen

Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland was die Corona-Impfungen angeht schlecht ab. Doch das soll sich laut Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) bald ändern.

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz verspricht mehr Tempo bei den Impfungen. Bereits Ende März soll es deutlich mehr Impfungen geben - bis zu zehn Millionen je Woche, erklärte Scholz in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“. Dem Robert-Koch-Institut zufolge haben zurzeit 5,1 Millionen Menschen in Deutschland mindestens ihre erste Impfung erhalten. In anderen Ländern, wie Israel, Großbritannien oder den USA wurden bereits deutlich mehr Menschen geimpft.

Olaf Scholz soll überlastete Impfzentren verhindern

Scholz möchte die angekündigte Masse an Corona-Impfstoff auch schnellstmöglich zu verimpfen.  „Wir müssen jede Woche Millionen impfen. Im März schon am Ende des Monats. Im April, im Mai, im Juni“, so Scholz. Zudem versprach der SPD-Kanzlerkandidat, er werde dafür sorgen, dass die Impfkapazitäten bis dahin gut ausgebaut werden: „Ich tue, was notwendig ist, damit wir gut durch diese Krise kommen.“ 

Bereits am 28. März könnten die bisherigen Impfzentren bereits überlastet sein, sollte es keinen Ausbau der Impfkapazitäten geben. Zurzeit werden in Deutschland die Corona-Impfstoffe von Moderna, Biontech/Pfizer und AstraZeneca verimpft. Diese sind alle erst nach der zweiten Impfdosis voll wirksam. (Dana Popp)

Auch interessant

Kommentare