+
Der der Mitgliedschaft in einer rechten Terrorgruppe verdächtige Anderas H. (rechts, mit Mütze) wird am 06.05.2015 in Augsburg (Bayern) von Ermittlern nach seiner Festnahme in einem Auto abtransportiert.

Razzia gegen Rechte

„Oldschool Society“: zwei Verdächtige in U-Haft

Karlsruhe - Zwei der am Mittwoch festgenommenen mutmaßlichen Mitglieder der rechten Terrorgruppe „Oldschool Society“ (OSS) sitzen in Untersuchungshaft.

Sie waren noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter in Karlsruhe vorgeführt worden. Dieser habe die Untersuchungshaft angeordnet, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag mit.

Bei den beiden Männern handelt es sich zum einen um den in Augsburg festgenommenen 56-jährigen Andreas H., der der Rädelsführer der Gruppe gewesen sein soll. Der zweite Mann ist ein 47-Jähriger, der in Bochum festgenommen worden war. Noch am Donnerstag sollen der Bundesanwaltschaft zufolge die beiden anderen mutmaßlichen Mitglieder der OSS in Karlsruhe verhört werden.

Spezialeinheiten der Polizei hatten am Mittwoch die bisher unbekannte rechtsextreme Terrorgruppe OSS zerschlagen und damit möglicherweise einen Anschlag verhindert. Bei Razzien in fünf Bundesländern nahmen Spezialeinheiten vier Verdächtige fest, drei Männer und eine Frau. Sie sollen sich Sprengmittel besorgt und Anschläge auf bekannte Salafisten, Moscheen und Asylbewerberheime geplant haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch
Die Türkei kämpft mit dem Absturz ihrer Währung. Ursache dafür sind auch Wirtschaftssanktionen durch die USA. Sollte Deutschland nun der Regierung in Ankara zur Seite …
Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch
"So transparent wie nie“ Trump erlaubt Kooperation in Russlandaffäre mit Sonderermittler
Donald Trump hat seinen Mitarbeitern erlaubt, in Sachen Russlandaffäre mit dem Sonderermittler Mueller zu kooperieren. Der US-Präsident sagte, das Weiße Haus handele „so …
"So transparent wie nie“ Trump erlaubt Kooperation in Russlandaffäre mit Sonderermittler
Hadsch beginnt - Mekka erwartet zwei Millionen Pilger
Mekka (dpa) - Die den Muslimen heilige Stadt Mekka in Saudi-Arabien ist von heute an Ziel der muslimische Wallfahrt Hadsch. Dazu wurden strenge Sicherheitsvorkehrungen …
Hadsch beginnt - Mekka erwartet zwei Millionen Pilger
KMK-Präsident gegen Besuchspflicht in NS-Gedenkstätten
Sollen Schüler verpflichtet werden, Gedenkstätten für Opfer des Nationalsozialismus zu besuchen? Der Vorschlag einer Kultusministerin trifft nicht überall auf …
KMK-Präsident gegen Besuchspflicht in NS-Gedenkstätten

Kommentare