+
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann nahm am Mittwoch vor dem Bundestags-Innennausschuss zu der Affäre Edathy Stellung.

Edathy-Affäre

Oppermann bedauert Friedrichs Rücktritt

Berlin - SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat auf die Kritik seitens der Union reagiert und sein Bedauern über den Rücktritt von Agrarminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geäußert.

Friedrich war wegen der Affäre um den SPD-Politiker Sebastian Edathy  zurückgetreten. Der damalige CSU-Bundesinnenminister hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel  im Oktober informiert, dass Edathy bei internationalen Ermittlungen aufgefallen war. Inzwischen ist klar, dass es dabei um den Verdacht auf Besitz von Kinderpornografie geht. Oppermann hatte den Informationsweg öffentlich gemacht.

Der SPD-Fraktionschef versprach, er wolle zur lückenlosen Aufklärung der Vorgänge beitragen. „Ich werde hier heute dem Ausschuss alle Fragen beantworten.“ Oppermann steht auch in der Kritik, weil er in dem Fall den Präsidenten des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, kontaktiert hatte.

dpa

Lesen Sie auch:

Ziercke: Edathy war einer von 800 Kunden

Edathy-Affäre: Die wichtigsten Personen

Edathy-Affäre: Die wichtigsten Personen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Merken Sie sich diesen Namen: Valerie Plame Wilson. Die ehemalige CIA-Agentin will Twitter kaufen, um US-Präsident Donald Trump sein Lieblings-Sprachrohr zu nehmen.
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, hat am Mittwoch die deutsche Journalistin Mesale Tolu in Haft besucht. Es gehe ihr und ihrem Sohn den Umständen …
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland

Kommentare