+
Thomas Oppermann: "Der Bundestag muss kleiner und weiblicher werden" (Archivbild). Foto: Bernd von Jutrczenka

Bundestags-Vizepräsident

Oppermann: "Bundestag muss kleiner und weiblicher werden"

Berlin (dpa) - Vor der Feierstunde des Bundestags zu 100 Jahren Frauenwahlrecht an diesem Donnerstag hat sein Vizepräsident Thomas Oppermann eine umfassende Reform des Wahlrechts gefordert.

"Der Bundestag muss kleiner und weiblicher werden", sagte der SPD-Politiker der "Welt". "Das können wir mit einem großen Wurf erreichen, einer Reform des Wahlrechts, die beide Probleme gleichzeitig löst." Diese sollte erst zur übernächsten Bundestagswahl in Kraft treten, sodass sich alle Beteiligten langfristig auf die neue Regelung einstellen könnten.

Oppermann schlug konkret vor, die Zahl der Wahlkreise von jetzt 299 auf künftig 120 zu reduzieren, dafür aber in jedem Wahlkreis zwei Direktkandidaten wählen zu lassen - jeweils einen Mann und eine Frau. "Die Optionen des Wählers werden also erweitert: Er kann einen Mann, eine Frau und eine Partei wählen. Wir hätten also quasi ein Drei-Stimmen-Wahlrecht", sagte der SPD-Politiker. Durch die Reduzierung der Wahlkreise gäbe es außerdem einen Puffer, mit dem fast alle Überhang- und Ausgleichsmandate abgedeckt werden könnten. Die Zahl der Abgeordneten würde somit abnehmen.

Der Bundestag zählt derzeit mehr als 700 Sitze - so viele wie nie zuvor. Der Frauenanteil ist im Vergleich zur vorherigen Wahlperiode gesunken - auf rund 31 Prozent.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner SiKo: Polizei-Wagen geht in Flammen auf - Tausende Demonstranten am Samstag erwartet
Am ersten Tag der 55. Münchner Sicherheitskonferenz gab es reichlich Diskussionsbedarf. Am Samstag kommt es zu einem Rededuell zwischen Angela Merkel und …
Münchner SiKo: Polizei-Wagen geht in Flammen auf - Tausende Demonstranten am Samstag erwartet
Nach Abstimmung: May hält trotz Schlappe an Brexit-Kurs fest - Geheimdienste geben Versprechen
Bayern bereitet sich auf den EU-Austritt Großbritanniens vor und fürchtet ernste Folgen. Theresa Mays Chefverhandler wurde von einem Reporter belauscht. Der News-Ticker …
Nach Abstimmung: May hält trotz Schlappe an Brexit-Kurs fest - Geheimdienste geben Versprechen
Bienen-Volksbegehren in Bayern: Bund Naturschutz fordert nun EU-weite Änderung
Am Mittwoch endete das Volksbegehren Artenvielfalt nicht nur erfolgreich für die Initiatoren - sondern sogar mit einem neuen Rekordergebnis. Wie geht es jetzt weiter? …
Bienen-Volksbegehren in Bayern: Bund Naturschutz fordert nun EU-weite Änderung
Das sind der Zeitplan und die Route für die Anti-SiKo-Demo 2019
Geht es bei der Zusammenkunft von Politikern aus aller Welt nur um Kriegstreiberei statt Sicherheit? Mehrere Tausend Teilnehmer werden für die Demonstration am Samstag …
Das sind der Zeitplan und die Route für die Anti-SiKo-Demo 2019

Kommentare