+
Thomas Oppermann: "Das Judentum gehört zu Deutschland. Wer das nicht akzeptiert, hat hier nichts verloren". Foto: Michael Kappeler/Archiv

Nach Angriff in Berlin

Oppermann: Judentum gehört zu Deutschland

Berlin (dpa) - Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann hat die jüngste Attacke auf zwei Kippa tragende junge Männer in Berlin scharf verurteilt. "Das Judentum gehört zu Deutschland. Wer das nicht akzeptiert, hat hier nichts verloren", sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Es muss klar sein: Für Antisemitismus gibt es keinen Platz in Deutschland", so Oppermann.

Ein junger Israeli, der nach eigenen Angaben nicht jüdischen Glaubens ist, und sein deutscher Freund waren am Dienstag im bürgerlichen Stadtteil Prenzlauer Berg von drei Männern beschimpft worden. Beide trugen die traditionelle jüdische Kopfbedeckung. Der Israeli wurde dann von einem der Männer dreimal mit einem Gürtel geschlagen und auf Arabisch als "jüdischer Bastard" beschimpft. Er selbst filmte den Angriff mit seinem Handy. Die Polizei bestätigte den Vorfall.

Oppermann sagte dazu: "Das ist ein gravierender Vorfall und leider kein Einzelfall." Der Gefahr eines durch Zuwanderung erstarkenden Antisemitismus müsse die gleiche hohe Aufmerksamkeit zuteil werden wie dem bestehenden Antisemitismus in Deutschland. Einheimische müssten wie Einwanderer die Rechte Andersgläubiger respektieren. "Viele arabische Jugendliche wachsen in einer anti-israelischen Grundstimmung auf und Rechtsextreme relativieren den Holocaust", monierte Oppermann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzlerin Merkel will in Chemnitz mit Bürgern debattieren
Kommt die Kanzlerin zu spät? Seit dem gewaltsamen Tod eines Deutschen in Chemnitz - vermutlich durch Asylbewerber - sind drei Monate vergangen.
Kanzlerin Merkel will in Chemnitz mit Bürgern debattieren
Grausame Ermordung: Türkei liegt weitere Audioaufnahme von Khashoggi-Mord vor
Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi fordert die saudische Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für fünf Tatverdächtige. Die Türkei soll weitere Beweise für …
Grausame Ermordung: Türkei liegt weitere Audioaufnahme von Khashoggi-Mord vor
Seehofer nennt Rücktritts-Zeitpunkt - Merkel sendet ihm Facebook-Botschaft
Als CSU-Chef will er abtreten, als Innenminister wohl noch nicht: Horst Seehofer hat mit seiner Ankündigung einmal mehr viele überrascht. Am Freitag ist er nun konkret …
Seehofer nennt Rücktritts-Zeitpunkt - Merkel sendet ihm Facebook-Botschaft
Chemnitzer Oberbürgermeisterin macht Merkel schweren Vorwurf - Riesiges Polizeiaufgebot - Demos drohen
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen kommt Bundeskanzlerin Angela …
Chemnitzer Oberbürgermeisterin macht Merkel schweren Vorwurf - Riesiges Polizeiaufgebot - Demos drohen

Kommentare