+
Flüchtlinge auf dem Weg nach Österreich. Foto: Herbert P. Oczeret/Archiv

Kaum Annäherung zwischen Wien und Budapest

Wien (dpa) - Im Flüchtlingsstreit zwischen Österreich und Ungarn ist bei einem Gespräch der beiden Regierungschefs in Wien kaum Annäherung erzielt worden.

Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann nannte die Beziehungen zu Ungarn vor Reportern zwar "korrekt", sprach aber zugleich von einem "Spannungsverhältnis". Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban erklärte nach Angaben der ungarischen Nachrichtenagentur MTI, die Österreicher hätten Ungarn in "schweren Zeiten die Freundschaft verweigert". Er sei aber bereit, "zu vergessen, dass sie uns als Nazis beschimpft haben".

Von Ungarn aus sind in den vergangenen Wochen Zehntausende Flüchtlinge nach Österreich und weiter nach Deutschland gereist. Inzwischen hat Ungarn einen Zaun an der Grenze zu Serbien fertiggestellt. Zudem baut das Land einen Zaun an der Grenze zu Kroatien.

Faymann bezeichnete Maßnahmen zur Sicherung der EU-Außengrenzen als rechtmäßig. Mit Blick auf Ungarn betonte er aber, es dürfe nicht sein, dass man Flüchtlinge nicht gemäß den Dublin-Regeln in andere Länder zurückschicken könne, weil dort Standards nicht erfüllt seien. Orban sagte, es sei "kein gutes Gefühl, Zäune zu bauen". Doch wenn Ungarn seine Grenzen nicht schütze, würden täglich 10 000 Flüchtlinge und insgesamt in den nächsten Monaten "vielleicht sogar 250 000" Richtung Österreich und Deutschland ziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wusste Comey, dass Clinton-Infos falsch waren?
Washington - Der frühere FBI-Direktor James Comey soll gewusst haben, dass Informationen zur E-Mail-Affäre von Hillary Clinton erfunden worden waren - vom russischen …
Wusste Comey, dass Clinton-Infos falsch waren?
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Ariana Grande wird Benefizkonzert in Manchester geben
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet Erfolge. …
Ariana Grande wird Benefizkonzert in Manchester geben
Sie werden nicht glauben, was Melania Trumps Jacke kostet
Der G7-Gipfel ist nicht nur Politik. Beim Partnerprogramm dürfen die Gäste auch genießen. Die US-First Lady fiel dabei mit einer teuren Jacke auf. Und einer war mal …
Sie werden nicht glauben, was Melania Trumps Jacke kostet

Kommentare