+
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko begrüßt Soldaten in einer Kaserne im Osten des Landes. Foto: Sergej Kozlov

"Tag der Ruhe"

Ostukraine: Neuer Anlauf für Waffenruhe

Kiew - Die ukrainische Regierung will mit einem "Tag der Ruhe" einen neuen Anlauf für eine Feuerpause im umkämpften Osten des Landes nehmen.

Nach dem Willen von Präsident Petro Poroschenko sollen die Waffen der Armee heute in der Unruheregion schweigen.

Auch die prorussischen Separatisten hatten erklärt, sie wollten das Feuer einstellen. Offiziell gilt bereits seit Anfang September zwischen der prowestlichen Führung in Kiew und den Aufständischen eine Waffenruhe. Sie ist aber extrem brüchig. Insgesamt sind bei den Gefechten in der Ostukraine seit April bereits mehr als 4300 Menschen getötet worden, davon mehr als 1000 während der offiziellen Feuerpause.

Poroschenko-Homepage

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Britischer Außenminister Johnson fällt auf Telefonstreich herein
Zwei russische Komiker haben sich einen Scherz erlaubt und den britischen Außenminister reingelegt. Die Aufnahme des Telefonstreichs veröffentlichten die beiden auf …
Britischer Außenminister Johnson fällt auf Telefonstreich herein
Atomwächter der IAEA: Iran hält sich weiter an Atomabkommen
Drei Jahre ist das Atomabkommen mit dem Iran reibungslos gelaufen, dann sind die USA ausgestiegen. Die Atomwächter haben jetzt geprüft, ob der Iran sich wie bisher …
Atomwächter der IAEA: Iran hält sich weiter an Atomabkommen
AfD-Abgeordneter fordert Arbeitsverbot für fastende Muslime
Fahrer und Mediziner sollen während des muslimischen Fastenmonats nicht arbeiten dürfen. Das fordert jetzt AfD-Bundestagsabgeordneter Martin Sichert.
AfD-Abgeordneter fordert Arbeitsverbot für fastende Muslime
„Große Gelegenheit für Frieden verpasst“ - Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab
Nun also doch nicht: Der historische Gipfel Nordkorea-USA ist geplatzt. Der US-Präsident zieht den Stecker, und er gibt seinem Gegenüber in Pjöngjang die ganze Schuld.
„Große Gelegenheit für Frieden verpasst“ - Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.