+
Wolfgang Schäuble bekam ein explosives Gemisch geschickt, das entdeckt wurde, bevor es Schaden anrichten konnte.

Griechische Anti-Terror-Ermittler

Paketbombe an Schäuble: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Griechische Anti-Terror-Ermittler haben am Samstag in Athen einen Mann festgenommen, der im März dieses Jahres eine Paketbombe an den damaligen Finanzminister Wolfgang Schäuble geschickt haben soll.

Athen - Auch eine Paketbombe an die Pariser Niederlassung des Internationalen Währungsfonds (IWF) soll auf sein Konto gehen, teilten die Behörden mit. Zudem stehe der 29-Jährige im Verdacht, im Mai mit einer Briefbombe den ehemaligen griechischen Regierungschef Lucas Papademos schwer verletzt zu haben.

Der mutmaßliche Linksterrorist sei festgenommen worden, als er im Athener Stadtzentrum eine konspirative Wohnung räumen wollte. Dort fanden die Beamten Waffen, Munition, Sprengstoff, Zeitzünder und acht gefälschte Ausweise. Die Polizei suche jetzt nach weiteren konspirativen Unterkünften, berichteten griechische Medien.

Der Verdächtige soll mit verschiedenen linksradikalen Gruppierungen in Verbindungen gestanden haben, darunter mit der autonomen griechischen Untergrundorganisation „Konspiration der Feuerzellen“, die im März die Verantwortung für die Paketbombe an Schäuble übernommen hatte. Die Sendung war damals in der Poststelle des Bundesfinanzministeriums geröntgt worden. Dabei wurde das explosive Gemisch darin entdeckt.

Einen Tag später wurde in Paris beim Öffnen einer ähnlichen Sendung eine Mitarbeiterin des IWF durch Splitter im Gesicht verletzt. Der ehemalige Premier Papademos öffnete im Mai eine Sendung mit einer Bombe, als er im Auto saß. Dabei wurde er schwer, zwei weitere Personen wurden leicht verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder und Aiwanger: Weniger Geld für die acht umstrittenen Sonderbeauftragten
Die bayerische Staatsregierung will bei den umstrittenen acht Sonderbeauftragten noch einmal nachbessern. Der Knackpunkt sind die Bezüge.
Söder und Aiwanger: Weniger Geld für die acht umstrittenen Sonderbeauftragten
Ringen um den Brexit-Deal: Spanien droht mit Nein
Offiziell unterstützt die EU einmütig den Brexit-Kompromiss mit Großbritannien. Doch nun kommen Drohungen aus Madrid. Und auch die bedrängte britische Regierungschefin …
Ringen um den Brexit-Deal: Spanien droht mit Nein
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
CDU-Gesundheitsminister Spahn bekennt sich zu seinem Vorschlag, dass Deutschland den UN-Migrationspakt notfalls später unterzeichnet. Unterdessen verabschieden sich …
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
CSU schickt Kristina Frank ins Rennen: Wird sie Münchens neue Oberbürgermeisterin? 
Die tz hatte in der Dienstagausgabe darüber spekuliert, bereits am Mittwoch soll es offiziell werden: Kristina Frank, Münchens Kommunalreferentin, wird OB-Kandidatin der …
CSU schickt Kristina Frank ins Rennen: Wird sie Münchens neue Oberbürgermeisterin? 

Kommentare