+
Ein pakistanisches Kampf-Flugzeug beim Bombardieren der Al-Kaida-Hochburg.

Luftangriff des Militärs

Pakistan: 21 Tote bei Offensive gegen Taliban

Islamabad - Bei Luftangriffen durch das pakistanische Militär auf die Extremistenhochburg Waziristan sind 21 Aufständische ums Leben gekommen. Insgesamt sollen es bereits 1000 Tote sein.

Bei einem Luftangriff der pakistanischen Armee sind nach Militärangaben mindestens 21 Aufständische in Nordwest-Pakistan getötet worden. Das Militär habe am Donnerstag Angriffe im Stammesgebiet Khyber an der Grenze zu Afghanistan geflogen, teilten die Streitkräfte mit. In den Stammesgebieten hat die pakistanische Armee Mitte Juni eine Offensive gegen radikalislamische Gruppen wie die Taliban oder das Terrornetz Al-Kaida begonnen, die weiter andauert. Der Schwerpunkt ist in der Extremistenhochburg Nord-Waziristan. Bislang sind dabei nach Militärangaben weit mehr als 1000 Extremisten getötet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamas bleibt vorerst auf EU-Terrorliste
Luxemburg (dpa) - Die EU kann nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ihre Strafmaßnahmen gegen die radikal-islamische Hamas bis auf Weiteres aufrecht …
Hamas bleibt vorerst auf EU-Terrorliste
Weiter schwere Vorwürfe gegen Zschäpe im NSU-Prozess
Mammut-Schlussvortrag im Mammut-Verfahren um die Mordserie des NSU: Die Anklagebehörde geht die komplette Beweisaufnahme der vergangenen vier Jahre noch einmal durch.
Weiter schwere Vorwürfe gegen Zschäpe im NSU-Prozess
Ivanka Trump zitiert Einstein - und blamiert sich damit völlig
Dass Tweets der Familie Trump öfter mal schief gehen, das musste nun Präsidententochter Ivanka feststellen. Sie postete ein angebliches Statement von Albert Einstein - …
Ivanka Trump zitiert Einstein - und blamiert sich damit völlig
Ausnahmen vom EU-Asylrecht laut EuGH nicht zulässig
Die Folgen der großen Flüchtlingskrise 2015 und 2016 sind für Europa noch lange nicht erledigt. Zu schwierigen Rechtsfragen hat sich jetzt der Europäische Gerichtshof …
Ausnahmen vom EU-Asylrecht laut EuGH nicht zulässig

Kommentare