+
Ein Palästinenser mit Anonymous-Maske hält ein Messer bei Zusammenstößen mit der israelischen Armee.

Nahost-Konflikt 

Erneut Palästinenser an Gaza-Grenze getötet

Bei einem Zusammenstoß mit der israelischen Armee ist dem Gesundheitsministerium in Gaza zufolge ein 25-jähriger erschossen worden.

Tel Aviv - Erneut ist ein Palästinenser bei Zusammenstößen mit der israelischen Armee am Rande des Gazastreifens getötet worden. Der 25-Jährige sei erschossen worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium in Gaza am Dienstag mit. Die israelische Armee wollte die Angaben überprüfen.

Erst am Freitag waren im Gazastreifen mindestens 18 Palästinenser von israelischen Soldaten erschossen worden. Mehr als 1400 wurden verletzt, die meisten durch Tränengas.

Zum „Marsch der Rückkehr“ waren nach palästinensischen Schätzungen mehr als 50 000 Menschen gekommen, nach israelischen Angaben rund 40 000. Die Hamas wollte mit der Aktion ihren Anspruch auf ein „Recht auf Rückkehr“ für palästinensische Flüchtlinge und deren Nachkommen in das Gebiet des heutigen Israel untermauern. Israel lehnt eine Rückkehr von Palästinensern in das Staatsgebiet Israels aber ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt
Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser. Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt. Die Landesregierung setzt die Aktion …
Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt
Kim Jong Un kündigt konkrete Abrüstungsschritte an
Nordkoreas Machthaber ist immer für Überraschungen gut. Jetzt will Kim wichtige Atom- und Raketenanlagen demontieren - wenn US-Präsident Trump auf ihn zugeht. Kommen die …
Kim Jong Un kündigt konkrete Abrüstungsschritte an
Unerwartete Wende nach Todesfall im Hambacher Forst: NRW setzt Räumung aus
Im Hambacher Forst ist bei einem Unfall ein Journalist ums Leben gekommen. Die Regierung von NRW setzt nun die Räumung aus. Der News-Ticker.
Unerwartete Wende nach Todesfall im Hambacher Forst: NRW setzt Räumung aus
Jetzt live: CSU-Ministerin Schreyer, FDP-Promi Markwort und SPD-Spitzenkandidatin Kohnen auf dem Podium
Am 14. Oktober wählen die Bayern einen neuen Landtag. Mit Spannung wird daher eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Taufkirchen erwartet. Merkur.de überträgt …
Jetzt live: CSU-Ministerin Schreyer, FDP-Promi Markwort und SPD-Spitzenkandidatin Kohnen auf dem Podium

Kommentare