+
Vertreter der rivalisierenden Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah schütteln sich nach der Unterzeichnung des Versöhnungsabkommens in Kairo die Hände.

Versöhnungsabkommen

Palästinenser-Regierung übernimmt Kontrolle im Gaza-Streifen 

Eine palästinensische Einheitsregierung soll spätestens zum 1. Dezember die volle Kontrolle im Gaza-Streifen übernehmen -darauf einigten sich die Palästinenserorganisationen Fatah und Hamas.

Kairo - Eine palästinensische Einheitsregierung soll spätestens zum 1. Dezember die volle Kontrolle im Gaza-Streifen übernehmen. Auf diesen Schritt einigten sich die Palästinenserorganisationen Fatah und Hamas am Donnerstag in Kairo, wie die ägyptische Regierung mitteilte. Beide Seiten unterzeichneten dort ein Versöhnungsabkommen, das die jahrelange Rivalität unter den Palästinensern beenden soll. 

Die beiden Palästinenserorganisationen standen sich seit Jahren feindlich gegenüber. Die radikalislamische Hamas ist seit 2007 im Gazastreifen an der Macht. Sie hatte sich dort in bewaffneten Auseinandersetzungen gegen die gemäßigte Fatah durchgesetzt. Die Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas regiert im Westjordanland. 

Ziel der Versöhnungsgespräche, die unter dem Druck Ägyptens zustande gekommen waren, waren unter anderem die Bildung einer Einheitsregierung für die Palästinensergebiete sowie Neuwahlen. Das Versöhnungsabkommen sieht nun vor, dass die im Westjordanland ansässige Palästinenserbehörde bis spätestens zum 1. Dezember die Kontrolle im Gazastreifen übernimmt. 

Nun stehen schon bald Verhandlungen über die Bildung der Einheitsregierung an: Verschiedene Palästinensergruppen sind für den 21. November zu Gesprächen nach Kairo eingeladen. 

Die Lage für die Bevölkerung in dem von Israel abgeriegelten Gaza-Streifen hatte sich in den vergangenen Jahren drastisch verschlechtert. Zu den Hauptproblemen im Gazastreifen zählen laut UNO die hohe Jugendarbeitslosigkeit, der Trinkwassermangel und eine schlechte Gesundheitsversorgung. Auch die Stromversorgung ist äußerst eingeschränkt. Die Hamas wird von Israel, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan muss Währungskrise meistern - Auswirkungen auf deutsche Produkte
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel. Nun überrascht er mit einem Rückzieher. Die Türkei steckt weiter in der Krise. Der News-Ticker.
Erdogan muss Währungskrise meistern - Auswirkungen auf deutsche Produkte
„Entscheidende Informationen“: Ex-Anwalt könnte auspacken - Trump droht neuer Ärger
Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Das geht aus Vorabauszügen hervor. Die News im Live-Ticker.
„Entscheidende Informationen“: Ex-Anwalt könnte auspacken - Trump droht neuer Ärger
Nahles kritisiert Maaßen-Beförderung im ZDF-„Heute-Journal“ - und irritiert damit
Die SPD-Vorsitzende sorge mit ihren Äußerungen im „heute-Journal“ für Verwirrung. Sie kritisiert eine Entscheidung, die sie selbst mit getroffen hat.
Nahles kritisiert Maaßen-Beförderung im ZDF-„Heute-Journal“ - und irritiert damit
„Seehofer schockiert mich“: Schulz geht nach Maaßen-Deal auf CSU-Chef los
Offenbar stand die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles sehr am Abgrund. Laut einer Umfrage sind viele Deutsche für Neuwahlen. Und Seehofer bekommt eine Attacke ab. Der …
„Seehofer schockiert mich“: Schulz geht nach Maaßen-Deal auf CSU-Chef los

Kommentare