+
Der Besuch von Papst Franziskus in Armenien - hier mit dem Oberhaupt der Armenischen Kirche, Katholikos Karekin II. - birgt politischen Sprengstoff. Foto: Maurizio Brambatti

Papst Franziskus zu brisantem Besuch in Armenien

Eriwan (dpa) - Papst Franziskus ist zu einem brisanten Besuch in der Südkaukasusrepublik Armenien eingetroffen. Mit militärischen Ehren begrüßten Präsident Sersch Sargsjan und das Oberhaupt der Armenischen Kirche, Katholikos Karekin II., den Pontifex am Flughafen der Hauptstadt Eriwan.

Später waren Gespräche geplant. Im Laufe des Wochenendes steht unter anderem ein ökumenisches Friedensgebet auf dem Programm. Mit Spannung wurde erwartet, ob Papst Franziskus trotz eines möglichen Konflikts mit der Türkei die Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkrieg wie schon 2015 als "Völkermord" bezeichnen würde. Die Türkei lehnt den Begriff ab.

Webseite zum Genozid-Gedenken

Genozid-Museum in Eriwan

Armenien bei den Vereinten Nationen

Datenbank Genozid

Programm Papstreise

Armenische Apostolische Kirche

Präsidialamt Armenien

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Auch am Samstag finden die Parteien bei den Jamaika-Sondierungen nicht abschließend zueinander. Dennoch bleiben die meisten Beteiligten optimistisch.
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck

Kommentare