+
Der Papst hat nach eigenen Angaben Schelte von Angela Merkel bekommen. Foto: Maurizio Brambatti/Archiv

Papst: Merkel war nach meiner Rede in Straßburg verärgert

Rom (dpa) - Der Papst hat nach eigenen Angaben Schelte von Angela Merkel bekommen. Grund: 2014 hatte Franziskus in einer Rede vor dem Europaparlament in Straßburg die fehlende Vision des Kontinents angeprangert und Europa mit einer "Großmutter" verglichen, die "nicht mehr fruchtbar und vital ist".

Jetzt erklärte der Pontifex in einem Gespräch mit einem Journalisten der Mailänder Zeitung "Corriere della Sera", die Bundeskanzlerin habe ihn daraufhin leicht verärgert telefonisch kontaktiert.

"Sie war etwas wütend", erklärte Franziskus. "Sie hat mich gefragt, ob ich wirklich glaube, dass Europa keine Kinder mehr bekommen könne." Daraufhin habe er Merkel aber beruhigt, denn er glaube an die Zukunft Europas, weil der Kontinent ganz feste und tiefe Wurzeln habe. In den dunkelsten Momenten sei es Europa immer gelungen, ungeahnte Ressourcen zu mobilisieren, fügte der Papst hinzu. Das Gespräch mit dem "Corriere"-Journalisten wurde in dem Blatt in Form eines Interviews veröffentlicht und vom Vatikan weder offiziell bestätigt noch dementiert.

Derzeit bereite er schon die Rede vor, die er anlässlich der Verleihung des Aachener Karlspreises halten wolle, erzählte der 79-Jährige demnach weiter. Sein Blick auf Europa sei keineswegs pessimistisch. Die Rede werde "voller Zuneigung" sein. Die Auszeichnung, die er für seine ermutigenden Worte über Europa erhält, wird ihm am 6. Mai in Rom überreicht.

Interview im Corriere della Sera

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon
Eine ungewöhnliche Odyssee findet ihr vorläufiges Ende: Libanons Regierungsshef Hariri ist wieder zu Hause. Eine Auflösung des Verwirrspiels steht aber noch aus.
Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon
SPD und CDU in Niedersachsen besiegeln Koalition
In Berlin scheiterten wochenlange Gespräche. In Niedersachsen brauchten CDU und SPD nur zwei Wochen bis zum Abschluss. Beide Seiten beschwören einen Neustart in den …
SPD und CDU in Niedersachsen besiegeln Koalition
Trump begnadigt seinen ersten Truthahn - mit Seitenhieb auf Obama
Zum ersten Mal in hat US-Präsident Donald Trump die traditionelle Truthahn-Begnadigung zu Thanksgiving im Weißen Haus geleitet.
Trump begnadigt seinen ersten Truthahn - mit Seitenhieb auf Obama
Kremlchef Putin: Militäreinsatz in Syrien endet
Russland ist neben dem Iran wichtigster Verbündeter Syriens. Vor allem von ihnen hängt es ab, ob eine politische Lösung im Bürgerkrieg möglich ist. Wird ein Dreiergipfel …
Kremlchef Putin: Militäreinsatz in Syrien endet

Kommentare