Papst Franziskus sagte eine Veranstaltung in Rom wegen "leichtem Unwohlsein" ab. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa
+
Papst Franziskus sagte eine Veranstaltung in Rom wegen "leichtem Unwohlsein" ab. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa

"Leichtes Unwohlsein"

Papst hustet: Offizielle Audienzen abgesagt

Papst Franziskus hustet weiter. Nachdem das Kirchenoberhaupt schon am Donnerstag Termine abgesagt hatte, wurden jetzt weitere Audienzen verschoben.

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat nach einer offensichtlichen Erkältung weitere Termine abgesagt. Nachdem er am Vortag schon wegen "leichtem Unwohlsein" bei einer Veranstaltung in Rom fehlte, wurden am Freitag die offiziellen Audienzen verschoben.

Die Morgenmesse hätte der 83 Jahre alte Pontifex aber wie üblich gehalten und auch die Teilnehmer begrüßt, teilte Vatikansprecher Matteo Bruni mit.

Die Termine an seinem Wohnort in der Casa Santa Marta im Vatikan sollten aber stattfinden. Was genau der Papst hat, gab der Sprecher nicht bekannt. Franziskus hustete und schniefte allerdings bei Feierlichkeiten diese Woche.

In Italien gibt es einen größeren Ausbruch des Coronavirus mit mehr als 650 Infizierten - allerdings im Norden des Landes und nicht in Rom. Dort gab es bisher nur drei Fälle, die alle geheilt wurden. Franziskus ist generell guter Gesundheit, er hat allerdings nur noch einen Lungenflügel und Beschwerden beim Gehen.

Vaticannews zum Papstgebet

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Greta Thunberg: Bittere Abrechnung mit der Politik - auf Instagram wird sie deutlich
Klimaschützerin Greta Thunberg ist für ihre manchmal unbequeme Deutlichkeit bekannt. Jetzt rechnet sich auf Instagram mit der Politik ab.
Greta Thunberg: Bittere Abrechnung mit der Politik - auf Instagram wird sie deutlich
1,3 Millionen? Corona-Demo-Anhänger verbreiten absurd Teilnehmerzahlen - Einfacher Trick entlarvt die Übertreibung
In Berlin demonstrierten tausende gegen die Corona-Regeln. Auf zehntausendfach geteilten Facebook-Postings wird behauptet, über eine Million seien auf der Straße gewesen …
1,3 Millionen? Corona-Demo-Anhänger verbreiten absurd Teilnehmerzahlen - Einfacher Trick entlarvt die Übertreibung
Explosion in Beirut: Donald Trump vermutet „Angriff“ durch eine „Bombe“ - US-Verteidigungsminister rudert scharf zurück
Beirut ist nach einer gewaltigen Explosion im Schockzustand. US-Präsident Donald Trump vermutet einen Anschlag hinter der Detonation und spricht von einer „Bombe“. 
Explosion in Beirut: Donald Trump vermutet „Angriff“ durch eine „Bombe“ - US-Verteidigungsminister rudert scharf zurück
Auswärtiges Amt warnt vor Reisen in Provinz Antwerpen
Für Urlauber wird es immer schwerer zu überblicken, für welche Regionen in Europa wegen der Corona-Pandemie Reisewarnungen gelten. Jetzt ist ein Teil Belgiens betroffen.
Auswärtiges Amt warnt vor Reisen in Provinz Antwerpen

Kommentare