1. Startseite
  2. Politik

Parallele Sondierung sorgen für Unstimmigkeiten in der CDU

Erstellt:

Kommentare

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak bei einer Pressekonferenz im Konrad-Adenauer-Haus
CDU-Generalsekretär Ziemiak verkündet, dass zeitgleiche Sondierungen für Unstimmigkeiten im CDU-Präsidium sorgen © IMAGO

Nicht alle Mitglieder des CDU-Präsidiums haben den Gesprächen der Union mit FDP und Grünen parallel zu den Sondierungen der SPD voll zugestimmt.

Berlin - «Es gab auch andere Stimmen, die gesagt haben: Nein, wir finden, jetzt sollten die anderen erstmal miteinander sprechen», sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Donnerstag in Berlin. Es habe aber eine große Mehrheit dafür gegeben. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer habe «eine etwas andere Sichtweise» geäußert. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur war er der Einzige, der sich in der Sitzung negativ zu Wort meldete.

Ziemiak erklärte, bei den Treffen mit FDP und Grünen sollten Brücken gebaut werden. «Wir sind davon überzeugt, dass wir ein gutes Angebot haben. Und über dieses Angebot muss man sprechen», sagte er. CDU und CSU wollten die Gespräche gemeinsam vorbereiten. Das Treffen mit der FDP ist für Sonntagabend ab 18.30 Uhr terminiert, das mit den Grünen für Dienstagvormittag. Auch Wahlsieger SPD sondiert am Sonntag mit FDP und Grünen und lotet die Möglichkeiten einer Ampelregierung aus. (dpa)

Auch interessant

Kommentare