+
Landesweit werden in Frankreich Universitäten besetzt, um gegen eine Reform zum Hochschulzugang zu protestieren.

„Professionelle Aufwiegler“

Proteste gegen Macron-Reform: Polizei räumt besetzte Sorbonne-Universität in Paris

Die französische Polizei hat am Donnerstagabend die von rund 200 Studenten besetzte renommierte Sorbonne-Universität in Paris geräumt.

Paris - Die Räumung sei ohne Zwischenfälle verlaufen, teilte die Polizei mit. Die Hochschulleitung erklärte, die Einsatzkräfte "nach drei Stunden erfolgloser Verhandlungen" mit den Studenten angefordert zu haben.

Die Studentenproteste, die auch andere Universitäten des Landes betreffen, richten sich gegen eine Reform zum Hochschulzugang. Rund ein Dutzend französische Universitäten sind noch immer komplett oder teilweise besetzt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sagte am Donnerstag in einem Fernsehinterview, die Besetzungen erfolgten durch "professionelle Aufwiegler".

Lesen Sie auch: Bahnstreik in Frankreich: Gewerkschaften stellen Macron vor bislang größte Kraftprobe

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

INF-Vertrag: Moskau kritisiert Unbeweglichkeit der USA
Einmal im Jahr erläutert Russlands Außenminister Lawrow, wie er die Welt sieht - nämlich immer düsterer. Die Schuldigen sieht er vor allem jenseits des Atlantiks.
INF-Vertrag: Moskau kritisiert Unbeweglichkeit der USA
Brasilien und Argentinien bezeichnen Maduro als "Diktator"
Zu Beginn der neuen Amtszeit des sozialistischen Machthabers wittert Venezuelas Opposition erstmals wieder Morgenluft. Ein junger Abgeordneter fordert den Staatschef …
Brasilien und Argentinien bezeichnen Maduro als "Diktator"
Experten: Kein echter Neuanfang beim Islam-Dachverband Ditib
Es soll ein Neustart werden. Die umstrittene Islam-Organisation Ditib will wieder zur Sacharbeit zurück. Aber strukturell ändern soll sich erst mal nichts. Das lässt …
Experten: Kein echter Neuanfang beim Islam-Dachverband Ditib
„Zombie-Premierministerin“: Britische Presse attackiert May nach Brexit-Debakel - Schotten fordern neue Volksabstimmung
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endete im britischen Unterhaus mit einem „No“. Es war eine Niederlage für Theresa May, die nun unter Druck ist und sich am Abend dem …
„Zombie-Premierministerin“: Britische Presse attackiert May nach Brexit-Debakel - Schotten fordern neue Volksabstimmung

Kommentare