+
Ranil Wickremesinghe und die UNP siegen bei den Parlamentswahlen in Sri Lanka.

Wahlen im Inselstaat

Regierungspartei siegt in Sri Lanka

Colombo - Die Vereinte Nationalpartei UNP liegt bei den Wahlen vorne. Premierminister Wickremesinghe kann wohl die Regierung bilden.

Die Regierungspartei UNP von Premierminister Ranil Wickremesinghe hat offiziellen Angaben zufolge die Parlamentswahl im Inselstaat Sri Lanka gewonnen. Laut dem vorläufigen Endergebnis habe die Vereinte Nationalpartei UNP rund 105 der 225 Sitze im Parlament sicher, hieß es am Dienstag.

Da sie voraussichtlich genügend Unterstützung der Opposition erhalten wird, dürfte die UNP somit auch in der Lage sein, eine Regierung zu bilden. Ex-Präsident Mahinda Rajapaksa hatte Medienberichten zufolge zuvor bereits seine Niederlage eingestanden. Gleichwohl zieht er als Abgeordneter ins Parlament ein. Die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Schätzungen bei etwa 70 Prozent. Für eine absolute Mehrheit hätte Rajapaksa 113 Sitze benötigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zu Angela Merkel in München: Wie heftig werden heute die Proteste?
Am Freitag findet auf dem Münchner Marienplatz das Wahlkampf-Finale der Unions-Parteien statt. Wie heftig werden die Proteste gegen Kanzlerin Angela Merkel?
News-Ticker zu Angela Merkel in München: Wie heftig werden heute die Proteste?
Agenturen für Arbeit gaben Hinweise an Verfassungsschutz
Wer einem Mitarbeiter im Jobcenter als möglicherweise extremistisch auffällt, muss mit der Weiterleitung des Verdachts an den Verfassungsschutz rechnen. Die Linke …
Agenturen für Arbeit gaben Hinweise an Verfassungsschutz
Lahmer Gaul: Ist der Bundes-Trojaner „weitgehend unbrauchbar“?
Der „Bundestrojaner“ des BKA sorgte einst für heftige Diskussionen. Medienberichten zufolge ist das gefürchtete Programm aber kaum zu etwas zu gebrauchen.
Lahmer Gaul: Ist der Bundes-Trojaner „weitgehend unbrauchbar“?
May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden
Mit Spannung war die Brexit-Rede Theresa Mays am Freitag erwartet worden. Tatsächlich schlug die britische Regierungschefin sehr versöhnliche Töne an.
May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden

Kommentare