+
Ein Schild der Satire-Sendung "heuteshow" hängt in Köln auf dem CDU-Bundesparteitag am Akkreditierungsschalter.

Wie reagiert Welke?

Parteitags-Gag: CDU nimmt "heute Show" aufs Korn

  • schließen

Köln - Es ist eine Art Gegensatire der CDU: Beim Parteitag in Köln gibt es direkt neben dem Anmeldeschalter für die Presse einen eigenen für die ZDF-Satiresendung „heute-show“.

Die Reporter der "heute Show" sind dafür bekannt, dass sie auf Parteitagen aktuelle Themen mit ironisch-satirischen Fragen an Delegierte aufspießen. Dabei kam es in der Vergangenheit zum Teil zu Szenen, bei denen Politiker regelrecht vor den Satire-Reportern flüchteten. Die CDU versucht nun, mit einem Gag den Spieß umzudrehen. CDU-Generalsekretär Peter Tauber hatte schon am Sonntag getwittert: „Wir freuen uns auf die #heuteshow“.

Auf die plakative Veräppelung durch die Merkel-Partei gibt es bislang keine Reaktion der "heute show" mit ihrem Frontman Oliver Welke.  

Zu den regelmäßigen Zuschauern der Satire-Sendung im ZDF gehört auch Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, so berichten zumindest Medien.  

js/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Le Pen in Koblenz: "Wir erleben das Ende einer Welt"
Koblenz (dpa) - Die Präsidentschaftskandidatin der rechtsextremen französischen Partei Front National, Marine Le Pen, hat den Aufstieg der europäischen Rechten als …
Le Pen in Koblenz: "Wir erleben das Ende einer Welt"
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Berlin - Nach der umstrittenen Rede des AfD-Politikers Björn Höcke zum Umgang mit der NS-Vergangenheit hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Partei scharf …
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Wien (dpa) - Die vereitelte Terrorattacke in Wien soll kurz bevorgestanden haben. Es gebe "Hinweise, dass ein solcher Anschlag sehr zeitnah geplant" war, sagte der …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details
Wien - Die geplante Terrorattacke in Wien eines am Freitag verhafteten 18-jährigen Österreichers mit Migrationshintergrund stand offenbar kurz bevor.
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details

Kommentare